Automatisierung

Igus-Roboter helfen bei indischer Forschung

Die indische Regierung hat für 40 Bildungseinrichtungen Robolink- Arme von Igus in Auftrag gegeben. Bei einem Workshop in Aachen lernten die Professoren aus Indien das einfache Handling der Low-Cost-Roboter kennen.

Bei einem Workshop in Aachen konnten die indischen Professoren direkt vom Softwareentwickler die Inbetriebnahme der Robolink-Arme erlernen. © Igus

Die Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Indien stärken – diesem Ziel haben sich die Regierungen beider Länder verschrieben. Intensiviert wurden die Bestrebungen durch einen Besuch des indischen Premierministers Narendra Modi mit Angela Merkel im Juli letzten Jahres in Berlin. Denn Indien sei, laut Merkel, als ein Land mit 1,3 Milliarden Einwohnern ein starker Partner. Die Absichtserklärung, die beide Länder für die Vertiefung ihrer Zusammenarbeit unterschrieben, galt es jetzt in die Tat umzusetzen.

Ein wesentlicher Punkt dieser Erklärung ist die engere Zusammenarbeit in der Forschung und Lehre. Das Thema der Robotik und Automatisierungstechnik ist an den Hochschulen in Indien ein neues und teilweise wenig erforschtes Feld. Vangapandu Venkatanagaraju arbeitet im Auftrag der indischen Regierung, um den Wissenstransfer zwischen indischen und deutschen Ingenieuren herzustellen. Auf der Suche nach Robotern für die Lehre wurde er auf der Automatica auf das Robolink-Baukastensystem von Igus aufmerksam. So entstand die Idee Universitäten und Colleges mit 80 Roboterarmen im Bereich Automatisierungstechnik auszustatten.

Robotik-Wissenstransfer von Deutschland nach Indien (v.l.n.r): Dr. Christian Meyer von Commonplace Robotics, Alexander Mühlens von Igus, Prof. Dr. Günther Starke von APS, Vangapandu Venkatanagaraju Beauftragter der indischen Regierung, Dr. Till Quadflieg von APS und Kai Schmitz von Igus. © Igus

Schnelle Bedienung dank intuitiver Software
Die Hochschulen sollen mit den Roboterarmen lernen wie sich einfache Automatisierungsaufgaben in der Industrie lösen lassen. 40 indische Bildungseinrichtungen erhalten jeweils zwei Roboter: den Robolink DCi mit vier Achsen, integrierter Steuerung und elektrischem Magneten sowie einen Robolink-Roboterarm mit vier Achsen und pneumatischem Sauger.

Anzeige

Im Rahmen einer Delegiertenreise lernten 24 indische Professoren und Professorinnen die Systeme kennen. Organisiert wurde die Reise von APS. Das Unternehmen hat sich dem Wissens- und Forschungstransfer im Bereich der Robotik zwischen den Ländern verschrieben. Geschult wurden die Professoren bei einer Veranstaltung im Aachener Digital Capability Center von den Igus-Low-Cost-Robotics-Experten Alexander Mühlens und Kai Schmitz. Dr. Christian Meyer, der Entwickler die Robolink-DCi-Software von Commonplace Robotics, führte die Dozenten in die Nutzung der intuitiven Software ein.. Nach einer kurzen Erläuterung konnten die Professoren bereits einige Bewegungen des Roboters definieren und live ihren Erfolg sehen. Weitere Projekte, zum Beispiel der Einsatz von Low-Cost Robotics in der Textiltechnik, sind bereits gemeinsam mit APS in der Planung. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Handhabungstechnik

Greifer bringt sich das Greifen bei

Autonomes Greifen. Waren Greifprozesse bislang primär auf eine hohe Produktivität und Prozesssicherheit getrimmt, rückt in Verbindung mit der smarten Fabrik zusätzlich die Flexibilität in den Fokus. Künftig sollen Greifer flexible Operationen bis...

mehr...

Roboter als Bausatz

Keine Scheu vor Robotern!

Roboter als Montagebausatz. Die passende Antriebs- und Steuerungslösung online konfigurieren, bestellen, das gelieferte Paket öffnen und dann selbst in Betrieb nehmen. Wie einfach sich sogar komplexe Roboterlösungen heute bereits realisieren lassen,...

mehr...

Low Cost Automation

Drei Fragen an... Stefan Niermann

Rohboter und Low Cost Automation. Seit über 20 Jahren ist Igus in der Linear- und Antriebstechnik unterwegs. Der Spezialist für motion plastics bietet aber auch kostengünstige Automatisierungslösungen und eine passende offene Plattform, die Anwender...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Automatische Montagezelle

Eine Zelle für die Seilbahn

Die Automatisierung erhöht die Qualität der einzelnen Produkte, gleichzeitig steigen die Anforderungen an die Anlagenbauer, die die automatisierten Fertigungsstraßen entwickeln sollen. Ein System für Komponenten von Synchronmotoren lieferte Hainzl...

mehr...
Anzeige

Seilrobotik

Umdrehungen ohne Ende

Am ISW der Universität Stuttgart werden Seilrobotersysteme erforscht, so auch ein Seilroboter mit endloser Rotationsachse. Durch die Verwendung von Seilen als antreibende Elemente ergeben sich neue Anwendungsmöglichkeiten, insbesondere für...

mehr...

Industriekamera

Qualitätskontrolle

SVS-Vistek erweitert seine Industriekamera-Palette um hochauflösende USB3-Kameras mit schlankem Formfaktor. Das Unternehmen stellt zehn neue Modelle der EXO-Kamerareihe (exo342, exo367, exo387) mit Auflösungen von 31, 19 und 17 Megapixel vor, die...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Messsysteme

Highspeed-Inspektion

Drei neue Produktserien von LMI Technologies wollen die Inline-Qualitätsprüfung auf ein neues Niveau heben. Die 3D-Laserprofil- und Snapshot-Sensoren aus der Gocator-Reihe sowie der Gomax Smart Vision Accelerator, ein Plug-and-Play-Gerät zur...

mehr...
Zur Startseite