International Federation of Robotics

IFR wählt Milton Guerry zum neuen Präsidenten

Der Vorstand der International Federation of Robotics (IFR) wählte Milton Guerry von Schunk USA zum neuen Präsidenten. Klaus König von Kuka wurde zum neuen Vizepräsidenten gewählt.

Milton Guerry (l.) und Klaus König (r.). © IFR

„Ich fühle mich sehr geehrt, das Amt des IFR-Präsidenten zu übernehmen und freue mich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Klaus König und unseren IFR-Mitgliedern", sagt Milton Guerry. Im Dezember 2019 war er bereits zum IFR-Vizepräsidenten gewählt worden. Milton Guerry folgt auf Steven Wyatt (ABB, Schweiz), der ABB verlässt und damit aus dem Amt ausscheidet. Steven Wyatt hatte das Amt des Präsidenten seit Dezember 2019 inne und war davor zwei Jahre lang Vizepräsident der IFR.

Milton Guerry dankte Steven Wyatt für seine langjährige erfolgreiche Arbeit im Dienst der International Federation of Robotics: „Steven hat hervorragende Arbeit für die Robotik geleistet. Mit seinem Wirken hat er die gesamte Branche, insbesondere die Vertreter der nationalen Roboterverbände, der Roboterhersteller und Forschungsinstitute sowie der Medien inspiriert.“

Milton Guerry leitet das Team von Schunk USA mit Sitz in Morrisville, North Carolina. Er kam im Jahr 2000 zu Schunk und hatte verschiedene Führungspositionen inne. 2007 übernahm er seine derzeitige Rolle als Geschäftsführer. Milton Guerry ist Mitglied des Vorstands der amerikanischen Robotic Industries Association (RIA). Er begann seine Karriere in der Automobilindustrie in verschiedenen technischen Funktionen.

Anzeige

Klaus König ist Chief Executive Officer (CEO) des Kuka-Geschäftsbereichs Robotics mit Sitz in Augsburg. Er trat im Juli 2017 als Chief Operating Officer (COO) bei Kuka ein. Zuvor hatte er verschiedene Führungspositionen in der deutschen Automobilindustrie inne. Während seiner Karriere übernahm er auch internationale Aufgaben und war mehrere Jahre lang in Kanada und Italien tätig. König hat einen Abschluss als Diplom-Ingenieur für Maschinenbau der RWTH Aachen. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

IFR-Prognose

Top-Trends in der Robotik 2020

Von 2020 bis 2022 werden rund zwei Millionen neue Industrie-Roboter in den Fabriken weltweit installiert – so die Prognose des IFR-Statistikdepartments. Top-Treiber sind: vereinfachte Bedienbarkeit, Zusammenarbeit von Mensch und Maschine sowie...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Desinfektionsroboter

Virenfrei mit ZenZoe

Asti Mobile Robotics und InSystems haben zusammen mit Boos Technical Lighting den Desinfektionsroboter ZenZoe entwickelt. Der Roboter verfährt selbsttätig eine Lichtsäule, die Ultraviolettes Licht abgibt, und tötet damit das Corona-Virus ab.

mehr...
Anzeige

RespiratorBot

Mini-Fabrik für Masken

Die beiden Berliner Firmen Pi4 Robotics und Mikron haben eine ungewöhnliche Kooperation gestartet. Das Ergebnis: Der RespiratorBot. Pi4 Robotics ist Hersteller von Robotern, die selbständig Produkte fertigen und direkt verkaufen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Digital Butler

Einlasssystem für Apotheken

Apostore bringt das Multisystem Digital Butler auf den Markt. Angesichts der aktuellen Abstandsregeln wurde die digitale Stele für kontaktlose Einlasskontrollen und Wartekommunikation vor Apotheken entwickelt.

mehr...

Drive-In mit Roboter

Kontaktloser Corona-Test

Die Firma BoKa Automatisierung hat eine kontaktlose Lösung zur Corona-Testung entwickelt. Statt medizinischen Fachpersonals werden ein Videosystem sowie ein Roboter von Fanuc eingesetzt, um Tests anzuleiten und Proben einzusammeln.

mehr...