Haltersystem

Hält Kabel und Schutzschläuche

Das Haltersystem FHS von Murrplastik Systemtechnik, Oppenweiler eignet sich für die Befestigung von Kabeln, Leitungen und Schutzschläuchen an Robotern zur dynamischen Energiezuführung.

Das Roboter-Haltesystem FHS von Murrplastik für Kabel, Leitungen und Schutzschläuche © Murrplastik

Es besteht aus zwei verschiedenen Grundkörpern plus ein Klettband in unterschiedlichen Längen und lässt sich für drei verschiedene Befestigungsarten FHS-SH, FHS-UHE und FHS-C einsetzen. Das flexible Haltersystem mit Systemhalter (FHS-SH) ist geeignet zum Führen und Stabilisieren von kleinen Energiezuführungen und für geringe bis mittlere Verfahrgeschwindigkeiten sowie für gleitende oder feste Montage am Kabelschutzschlauch. Besonders empfehlenswert sei FHS-SH für die Energiezuführung zur Erstausrüstung sowie für nachträgliche Installationen, so der Hersteller. Das flexible Haltersystem mit einteiligem Universalhalter (FHS-UHE) ermöglicht nicht nur eine einfache und sichere, sondern auch eine schnelle und nachträgliche Kabelschutzmontage oder Demontage. Mit dem einteiligen, unverlierbaren Verschlussbügel erfolgt der Austausch von Schutzschläuchen mit einem Klick und in Sekundenschnelle.

Das FHS-UHE eignet sich zur Vermeidung axialer Verschiebungen des Schutzschlauches innerhalb dynamischer und leichter Anwendungen. Beim flexiblen Haltersystem mit Klettband (FHS-C) werden mit dem durchgeschlauften rutschfesten Klettband die Leitungen, Kabel und Schutzschläuche direkt, sicher und leitungsschonend am Roboterarm befestigt. Da Murrplastik zu unterschiedlichen Robotertypen verschiedene Klettbandlängen ins Portfolio aufgenommen hat, passt das System stufenlos für verschiedene Durchmesser der Roboterarme sowie für Leitungen, Kabel und Schutzschläuche. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Entgratzelle

Gleichbleibend hohe Prozessqualität

Eine Entgratzelle mit ABB-Roboter zeigt, was durch Automatisierung in der spanenden Fertigung möglich ist. Neben Anlagenverfügbarkeit, Produktivität und Zykluszeit konnte der Motorenspezialist Deutz auch die Flexibilität und Produktqualität steigern...

mehr...

Mobile Roboterplattformen

Auf die Planung kommt es an

Autonome Transportsysteme. Mobile Roboterplattformen bieten Potenziale zur Produktionsoptimierung. Das Forschungsverbundprojekt FORobotics betrachtet mobile, ad-hoc kooperierende Roboterteams, Teilprojekt 3 „Aufgabenorientierte Planung“ befasst sich...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Meinung

Dem Menschen immer ähnlicher…

… werden die Roboter, liebe Leserinnen und Leser. Dass sie Namen haben und Gesichter, das ist keine Neuheit mehr und auch keine Seltenheit. Roboter haben inzwischen auch Spitznamen – Robi beispielsweise gehört hier zu den beliebteren.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Greifer

Sammelt Kleines auf

IAI Industrieroboter hat für die druckluftlose Automatisierung das Angebot an frei programmierbaren elektrischen Greifern erweitert. Dazu gehören ein Zweipunkt-Hubmagnet Greifer für die Kleinteilemontage sowie ein Langhub-Greifer für große...

mehr...

Intralogistik

Der Greifer lernt mit

Ein Kleinroboter aus der Serie KR Agilus von Kuka ist eine Schlüsselkomponente der neuen Item-PiQ-Generation von Swisslog. Der Anbieter von Automatisierungslösungen für Lagerhäuser und Ver-teilzentren ist Teil der Kuka-Gruppe und hat die...

mehr...
Zur Startseite