Gießerei-Roboter

Löffel am langen Arm

Um den Druckgussprozess von Aluminiumteilen produktiver zu gestalten, hat sich der Roboteranlagen- und Sondermaschinenbauer Indat eines anspruchsvollen Handhabungsprozesses angenommen - des automatisierten und exakt dosierten Befüllens einer Druckgießmaschine mit Metallschmelze. Anhand Robotersimulationen und der Analyse verschiedener Prozesssituationen hat das Unternehmen eine Lösung mit einem Standard-Industrieroboter und einer modifizierten Gießachse entwickelt, die Schmelze schöpft, dosiert, transportiert und gießt - dosiergenau und flexibel hinsichtlich Gießkurve und verwendeter Metalllegierung. Mit der Anlage fertigt nun ein Automobilhersteller verschiedene Strukturteile aus Aluminium. Bisher wurde dort mit einem Dosierofen gearbeitet. Die roboterbasierte Lösung soll bei filigranen und dünnwandigen Gussteilen jetzt die Qualität durch ein turbulenzarmes Gießen in die Füllkammer verbessern. Während der Gießtümpel im Kokillenguss meist von oben frei zugänglich ist, ist die Füllkammer einer Druckgießmaschine weniger einfach zu erreichen. Obendrein herrschen im Produktionsumfeld enge Platzverhältnisse. Im konkreten Anwendungsfall wurde die Gießachse mit dem Gießlöffel fast horizontal nach vorn gestreckt. Im Einsatz ist ein Schwerlast-Roboter von Kuka mit 500 Kilogramm Tragkraft - das Lastmoment ist beim horizontalen Ausstrecken des Gießarms schon bei 50 Kilogramm Schmelze beträchtlich. Ein zusätzlicher Servoantrieb der Gießachse ermöglicht es dem Robotersystem, Schmelze zu schöpfen, zu dosieren, zu transportieren. Geschöpft wird aus zwei Tiegeln, die über eine Drehscheibe in die Roboterzelle ein- und aus-geschleust werden. In den Tiegeln kann eine andere Legierung bereitgestellt werden. Die Wahl der gewünschten Gießkurve erfolgt auf Knopfdruck.

Anzeige

pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Roboterzelle

Die macht alles mit

Standardisierte Roboterzelle Subito Connect. Die Anforderungen an flexible Produktionsprozesse bei gleichzeitig wachsender Produktivität steigen stetig. FPT Robotik stellt eine Roboterzelle vor, mit der Produktivitätssteigerungen bis 60 Prozent...

mehr...

Special Cemat

Pallette in die Zelle

Die Modulare RoboterZelle MRZ der de Man Automation + Service sei die ideale Antwort für Kleinserienproduktionen, saisonal schwankende Produktionsmengen und enge Platzverhältnisse, teilt der Hersteller mit. Erhältlich ist die Zelle in sechs...

mehr...

Modulare Roboterzelle MRZ

Modulare Roboterzelle

Kompakt, flexibel und mit verschiedenen Varianten für fast jede Anforderung versehen: So beschreibt de Man Automation die Modulare Roboterzelle MRZ. Sie sei die ideale Antwort für Kleinserienproduktionen, saisonal schwankende Produktionsmengen und...

mehr...
Anzeige
Zur Startseite