Forum Mensch Roboter 2018

MRK: Praktische Erfahrungen, reale Lösungen

Am 17. und 18. Oktober findet in Stuttgart zum dritten Mal das Forum Mensch Roboter mit begleitender Fachausstellung statt. Bis zum 10. August ist eine Anmeldung zum Frühbucherpreis möglich.

Am 17. und 18. Oktober findet in Stuttgart zum dritten Mal das Forum Mensch Roboter mit begleitender Fachausstellung statt. © Anna-Lena Zintel

Die Kooperation beziehungsweise Kollaboration von Mensch und Roboter – kurz MRK – gilt als wesentlicher Eckpfeiler flexibler Fertigungskonzepte von morgen. Zum einen ermöglicht sie eine wirtschaftliche Teilautomatisierung von Fertigungsprozessen, die auf Losgröße eins angelegt sind. Zum anderen kann sie einen wichtigen Beitrag dazu leisten, die Mitarbeiter in der Produktion von eintönigen beziehungsweise nicht ergonomischen Tätigkeiten zu entlasten.

Das Forum Mensch Roboter, eine Gemeinschaftsveranstaltung von Computer&Automation und der WEKA Akademie, bietet potentiellen Anwendern die Möglichkeit, sich aus erster Hand über praxisnahe MRK-Umsetzungsbeispiele zu informieren, neue bisher nicht gekannte Anwendungsbereiche zu identifizieren und nicht zuletzt wertvolle Kontakte in der Roboter-Community zu knüpfen.

Eröffnet wird das zweitägige Programm von Matthias Fritz, Geschäftsführer Technik bei Fanuc Deutschland, der in seinem Vortrag „MRK-Stand und Ausblick“ die Fragen beantwortet: Was ist aus den MRK-Leuchtturmprojekten geworden? Was hat sich durchgesetzt und was braucht es für mehr „echte“ Kollaboration? In den anschließenden Fachvorträgen geht es dann unter anderem um folgende Themen:

Anzeige
  • Machine Learning in Robotics and Safe Human Robot Interaction
  • Einsatzmöglichkeiten und Grenzen für MRK-Applikationen
  • Chancen und Hürden der Integration von Zusammenarbeitsformen zwischen Mensch und Roboter in der Automobilindustrie
  • MRK-Systeme erfolgreich implementieren mit User Centered Design

Den Abschluss des erste Tages bildet eine Podiumsdiskussion zur Fragestellung „Roboter - Teamplayer oder Jobvernichter? Dabei stehen dem Moderator und Forumsleiter Prof. Dr.-Ing. Markus Glück, Entwicklungsleiter bei Schunk, folgende Talk-Gäste Rede und Antwort: Angelika Trübswetter (Youse), Prof. Dr.-Ing. Torsten Kröger (Karlsruher Institut für Technologie – KIT), Dirk Thamm (Faude Automatisierungstechnik), Matthias Fritz (Fanuc Deutschland), Dr.-Ing. Sebastian Keller (BMW Group).

Forum Mensch Roboter – Tag zwei
Der zweite Kongresstag startet mit Prof. Dr.-Ing. Torsten Kröger, Leiter des Institutes für Anthropomatik und Robotik (IAR) am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). In seinem Vortrag beleuchtet er die Themen Maschinelles Lernen in der Robotik sowie Echtzeit-Bahn- und -Trajektorienplanung für sichere Mensch-Roboter-Interaktionen. Die weiteren Themen am zweiten Tag des Forums:

  • Wo kann Teamwork mit Roboter und Mensch funktionieren? – Potenziale erkennen und umsetzen
  • Integration von MRK-Lösungen in der Praxis
  • Mit berührungslosem Kollisionsschutz die Produktivität steigern
  • Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK) normenkonform und erfolgreich umsetzen
  • Fast alles ist handlebar – mit nur einem Cobot-Greifer
  • Intelligentes sicheres Greifen und MRK in der smarten Produktion

Eine begleitende Fachausstellung mit vielen Exponaten rundet die Veranstaltung ab. Last but not least haben die Teilnehmer zwischen den Vorträgen und im Rahmen der Abendveranstaltung ausreichend Gelegenheit zum Networking. Veranstaltungsort ist das Dormero Hotel in Stuttgart statt. Das vollständige Veranstaltungsprogramm und weitere Informationen gibt es unter http://www.forum-mensch-roboter.de. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Automationsstation

Speedy und intuitiv

Speedy 200 ist eine autarke und mobile Automationsstation mit integriertem Speicher und optionalen Zusatzfunktionen von Martin Systems. Sie ist kompakt ausgelegt und intuitiv zu bedienen.

mehr...

Automatisierung

Asyril geht auf UR-Plattform

Das neue URCaps-Plug-In von Asyril ist jetzt auf der Universal Robots+ Solutions-Plattform verfügbar. Das erleichtert eine nahtlose und schnelle Integration aller Asycube-Produkte mit jedem Universal-Roboter.

mehr...

Antriebstechnik

Mini-Servoregler für Roboter

Maccon hat die die Everest-Familie von Kleinst-Servoreglern für bürstenlose Motoren mit Leistungen bis fünf Kilowatt vorgestellt. Der neue Servoregler des spanischen Herstellers Ingenia ist 42 mal 30 mal 22 Millimeter groß und wiegt 20 Gramm.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Produktionsanlagen effizient und kostenoptimiert automatisieren
Hirata bietet sowohl schlüsselfertige Komplettanlagen als auch die Teilautomatisierung einzelner Produktionsschritte: Palettieren, Montieren, Messen/Prüfen, Kleben/Vergießen, Lasermarkieren usw. Dadurch können unterschiedlichste Aufgabenstellungen sowohl technisch als auch wirtschaftlich optimal gelöst werden. 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

FMB 2018: Innovationen für Maschinenbau und Produktion
Vom 7. bis 9. November 2018
finden Sie auf der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen die neusten Technologien, Produktinnovationen und Automatisierungslösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme.

Zum Highlight der Woche...

Robotik

Robotik als Schlüssel für die Digitalisierung

Mitsubishi Electric ermöglicht mit der Robotik eine vielfältige Vernetzung der eigenen Produkte. Zusatzachsen aus dem Servo/Motion-Portfolio sowie HMIs zur Bedienung und Überwachung sämtlicher Zustände und Parameter lassen sich ohne zusätzliche...

mehr...