Basisseminar RWTH Aachen

So läuft's zwischen Mensch und Maschine

Im Basisseminar „Mensch-Roboter-Kollaboration“ des Werkzeugmaschinenlabors WZL der RWTH Aachen sollen Grundlagen im Bereich Mensch-Roboter-Kollaboration vermittelt werden, außerdem wird analysiert, welcher Roboter zu welchem Anwendungsfall passt.

Am 4. September 2018 dreht sich am Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen alles um die erfolgreiche Zusammenarbeit von Mensch und Maschine. (Bild: WZL/Winandy)

Der Einsatz von Robotern im produktionstechnischen Umfeld gehört in vielen Unternehmen bereits zum Alltag. Hierbei agieren die Roboter häufig hinter Umzäunungen und Lichtschranken. In den letzten Jahren gewinnt die Mensch-Roboter-Kollaboration jedoch zunehmend an Bedeutung. Dabei arbeiten der Facharbeiter und der Roboter zusammen und ergänzen sich sogar, da beide über ihre eigenen Stärken verfügen. Der Mensch ist mit seiner Erfahrung und Wissen stets dem Roboter überlegen. Dieser wiederum kann in Punkto Genauigkeit, Geschwindigkeit oder Wiederholbarkeit glänzen.

Am 4. September 2018 dreht sich am Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen alles um die erfolgreiche Zusammenarbeit von Mensch und Maschine. Das Ziel des Basisseminars „Mensch-Roboter-Kollaboration“ ist es, sowohl die Grundlage im Bereich Mensch-Roboter-Kollaboration zu vermitteln als auch zu analysieren, welcher Roboter zu welchem Anwendungsfall am besten passt. Notwendige Sicherheitsvorschriften bei der Gestaltung von überlappenden Arbeitsräumen zwischen Mensch und Roboter werden außerdem diskutiert. Das Seminar zeichnet sich insbesondere durch den starken Fokus auf die praktische Anwendung aus, da im Zuge der Veranstaltung verschiedene MRK-Roboter getestet und programmiert werden.

Anzeige

Die Veranstaltung richtet sich an Mitglieder, Werksleiter, Leiter und leitende Mitarbeiter der Bereiche Fertigungsplanung, Produktionsplanung, Technologieplanung, Technologiemanagement, Automatisierung, Anlagenbau, Forschung und Entwicklung. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kollaborative Montage

Arbeiten im Verbund

Kollaborative Montage variantenreicher Produkte. Im Forschungsprojekt „KoKoMo“ beschäftigen sich insgesamt elf Partner mit der Fragestellung, wie die kollaborative Montage in das Product Lifecycle Management integriert werden kann.

mehr...

Cobots

Kollaboration mit sieben Achsen

Sieben-achsige Cobots. Mit dem Robotik-Ingenieur Kristian Kassow und seinen zwei Partnern steckt hinter dem 2014 in Kopenhagen gegründeten Start-Up Kassow Robots ein erfahrenes Gründerteam.

mehr...
Anzeige

Kollaboration

Teamarbeit ist angesagt

Schunk Electronic Solutions zeigt, wie Nutzentrenner für die Elektronikindustrie kollaborationsfähig gemacht werden können. In eine Nutzentrenner-Anlage SAR 1700 ist ein sechsachsiger Roboterarm UR5 integriert, der mit einem Co-act-EGP-C-Greifer...

mehr...
Zur Startseite