Roboter gibt die Ware aus

Elektronik oder Eis – der Workerbot ist flexibel

Der Workerbot-Kiosk von pi4 robotics ist ein vollautomatisches Ladengeschäft mit integrierter Fertigung im Format eines Kiosk. In dem Geschäft, das innerhalb von Minuten sein Verkaufsprogramm ändern kann, arbeitet ausschließlich ein Roboter vom Typ Workerbot3.

Der erste Workerbot-Kiosk wurde im Mai 2018 in Berlin von Robots&Girls eröffnet. © pi4

Der erste Workerbot-Kiosk wurde im Mai 2018 in Berlin von der Firma Robots&Girls eröffnet. Die Roboter-Verkäuferin hier hat auch einen Namen: Gisela. Sie verkauft dort Spielzeugroboter vom Typ Toybot. Der Workerbot baut vor den Augen des Kunden die Toybots in sechs Minuten zusammen und händigt diese dann aus.

Der Roboter gibt die Ware aus, kann aber auch Montagearbeiten oder Indivdualisierungsaufgaben (ähnlich einem Handwerker) übernehmen. Gleichzeitig sorgt der Workerbot auch für eine automatische Qualitätssicherung. Sollte ein Produkt nicht den Qualitätsanforderungen entsprechen, erhält der Kunde sein Geld zurück oder ein neues Produkt wird gebaut.

Der Kunde kann direkt am Kiosk die Produkte an einem Touchbildschirm auswählen. Die Auswahl erfolgt ähnlich einem Webshop, der an gängige Warenwirtschaftssysteme und Kassensoftware angeschlossen werden kann. Die Warenbefüllung erfolgt durch speziell entwickelte Transportwagen, die einen schnellen Tausch der Magazine ermöglichen. Die Magazine können Warenregale sein oder Funktionseinheiten wie eine Kaffeemaschine oder andere Geräte. Damit kann der Workerbot-Kiosk in wenigen Stunden vom Elektronikgeschäft zu einem Eisgeschäft, zu einer Kaffeebar, einem Spielzeuggeschäft, Schuhgeschäft oder für ganz andere Aufgaben umkonfiguriert werden.

Anzeige

Die Bezahlung erfolgt mit Bargeld, EC- oder Kreditkarten oder per Gutschein. Die Gutscheine können vorab in einem Internetshop erworben werden, damit sind auch click-and-collect Einkäufe möglich. Nach der Bezahlung gibt der Roboter die Ware aus, oder führt die gewünschte Dienstleitung aus.

Der Workerbot-Kiosk ist sehr kompakt. Die integrierten Hubachsen in den Seitensäulen ermöglichen das Anheben per Knopfdruck und somit kann der Kiosk per Pkw-Anhänger zum Einsatzort gebracht werden. Für den Export passt er sogar in einen Seecontainer, damit ist er auch für Events oder Reisegewerbe geeignet. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Zur Startseite