Doppelblecherkennung DSD-36

Doppelblecherkennung: Zweites Blech erkennen

SAS Automation, Hersteller von Robotergreifsystemen, stellt eine Doppelblecherkennung DSD-36 vor, die die Dicke von Blechen ermittelt und dadurch Maschinenschäden verhindert, die aufgrund zu viel aufgenommener Metallplatten entstehen. Die Aufnahme eines zweiten Blechs führt zum Ausschalten der Maschine oder gibt dem Bediener ein Warnsignal. Die Doppelblecherkennung DSD-36 ist in den Robotergreifer integriert und wird zum Bestücken der Presse mit Rohlingen eingesetzt. Die Technologie ermöglicht es, die Aufnahme eines zweiten Blechs mit Hilfe von magnetischer Anziehung zu erkennen. Das funktioniert für Blechdicken bis 2,3 Millimeter. Der Sensor enthält eine Steuereinheit in einem Metallgehäuse mit einer Messsonde. Dieses System kann durch elektromagnetische Schwingungen die Dicke der Bleche erkennen. Hierzu stellt der Anbieter ein Video zur Verfügung: http://tinyurl.com/cfxoj5u pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Meinung

Der Kampf um die Fachkräfte

Das Angebot an Mitarbeitern bleibt eng im Robotermarkt. Die stählernen Arbeitstiere boomen weltweit. Da reißen sich Roboterhersteller, Integratoren und Anwender um die rar gesäten, qualifizierten Jobsuchenden.

mehr...

Sicherheitszuhaltungen

Sicher verschlossen

Schmersal bietet eine neue Generation von Sicherheitszuhaltungen und -sensoren auf RFID-Basis an, die auch nichtsichere Informationen wie Statusdaten oder Fehlermeldungen weitergeben können. So können RFID-Sicherheitssensoren, die die Stellung von...

mehr...
Anzeige

Greifer

Ohne Ecken – aber mit Kanten

GMP Basisgreifer von Gimatic für medizintechnische Anwendungen. Die Medizintechnik wird in den nächsten Jahren aufgrund der wachsenden Weltbevölkerung und zunehmenden Globalisierung mehr und mehr automatisiert werden.

mehr...

Meinung

Roboter der Zukunft,

liebe Leserinnen und Leser, haben neue Sicherheitseinrichtungen in Hard- und Software, mehr Tragkraft, größere Reichweiten und entwickeln sich zu „Cobots“ – also mit dem Werker kollaborierende Maschinen.

mehr...