Scara-Roboter

Jetzt mehr Reichweite

Familienzuwachs in der IXP-Scara-Roboterfamilie für den Mittelstand: Im vergangenen Jahr hatte IAI bereits die ersten beiden Modelle der IXP-Serie mit Schrittmotoren angetriebenen Scara-Roboter vorgestellt. Sie haben Reichweiten von 350 und 450 Millimeter. Diesen beiden Modellen gesellen sich nun noch weitere Scara-Roboter aus dieser Baureihe mit zusätzlichen Reichweiten hinzu: 180, 250, 550 sowie 650 Millimeter Reichweite sind nun ebenfalls mit im Portfolio enthalten.

Scara-Roboter

Doch damit nicht genug. Zusätzlich sind nun alle Modelle dieser Baureihe auch noch jeweils in einer staub- und spritzwasser geschützten Ausführung sowie in einer Reinraumausführung verfügbar. Bei niedrigen Eigengewichten der Roboterarme zwischen sieben und 23 Kilogramm können die diversen IXP-Scara-Modelle Nutzlasten zwischen einem und sechs Kilogramm bewegen. Alle Robotermodelle sind zudem mit batterielosen Absolut-Encodern ausgestattet.

Alle Scaras dieser IXP-Baureihe können bereits ab Werk optional mit fest montierten elektrischen IAI-Greifern ausgestattet werden. Diese Greifer werden dann einfach über die Robotersteuerung als externe Achse jeweils mit angesteuert.

In der ebenfalls neuen Robotersteuerung können bis zu 255 Programme und 30.000 Positionen abgespeichert werden. Die Ansteuerung kann sowohl über diskrete Ein- und Ausgänge als auch über eine der gängigen Feldbussysteme erfolgen. Mit den kompakten Abmaßen von 195 mal 130 Millimeter (Höhe und Breite) bei einer Einbautiefe von nur 125 Millimeter und einem Eigengewicht von 1,4 Kilogramm kann diese Steuerung leicht auf eine Hutschiene montiert in einem Schaltschrank installiert werden.

Anzeige

Mit dieser größeren Produktvielfalt der IXP-Roboterfamilie stehen kleineren- und mittelgroßen Unternehmen, die nach technischen Möglichkeiten für einen kostengünstigen Einstieg in die automatisierte Fertigung suchen, eine noch umfangreichere Auswahl an Scara-Robotern für unterschiedliche Anwendungen zur Verfügung. bw

Halle B5, Stand 210

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Offene Steuerungstechnik für die Intralogistik

Als Spezialist für PC-based Control zeigt Beckhoff auf der LogiMat, wie Logistikanwender mit einer offen konzipierten Automationsplattform noch flexibler auf Markttrends reagieren und Logistikabläufe optimieren können. Mit den modularen und skalierbaren Automatisierungs- und Antriebstechnikkomponenten lassen sich auch komplexeste Intralogistikszenarien umsetzen.

mehr...

Künstliche Intelligenz

Fernsteuerung mit KI

Neben den neuen Modellen RS007N/L und BX200X präsentiert Kawasaki den Prototypen des Successor – einer neuen von künstlicher Intelligenz (KI) gestützten, manuellen Fernsteuerung für Industrieroboter.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

IFOY Nominee - TORWEGGE auf der Intec in Leipzig
Ein guter Start ins Jahr für den Intralogistik-Spezialisten. Das Unternehmen TORWEGGE wurde mit dem FTS Manipula-TORsten für den IFOY Award nominiert. Das Basisfahrzeug TORsten wird auf der Intec in Leipzig zu sehen sein. Außerdem wird ein Querschnitt des Komponenten-Portfolios in Halle 3 an Stand F34 präsentiert.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Ergonomische Packarbeitsplätze von Treston bieten maßgeschneiderte und effiziente Lösungen für den Einsatz in Versand und Logistik. Wir stellen aus: Besuchen Sie uns auf der LogiMAT in Stuttgart vom 19. – 21. Februar 2019, Halle 5, Stand F41.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Befestigungssysteme

So sitzt der Kabelschutz

Kabel und Leitungen sind oft mit Kabelbindern an den runden, glatten Armen von Cobots befestigt. Reiku hat jetzt zwei neue, rutschsichere, für unterschiedliche Belastungshöhen ausgelegte Universal-Befestigungssysteme auf den Markt gebracht. 

mehr...
Zur Startseite