MRK-Roboter

MRK-Positionierung

Mit dem Motoman HC10 positioniert sich Yaskawa beim Thema Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK): Am Stand in der Robotik-Halle präsentiert der Hersteller der Motoman-Industrieroboter die Neuentwicklung erstmals außerhalb Japans.

Motoman HC10

Ebenfalls neu ist die GP-Serie, die zur Automatica mit den ersten Modellen Motoman GP7 und Motoman GP8 ihre Europaprämiere feiert. Die beiden Roboter mit sieben beziehungsweise acht Kilogramm Tragkraft sind komplett in der Schutzklasse IP67 ausgeführt und können damit auch in raueren Umgebungen für Handling- und andere Automatisierungsaufgaben eingesetzt werden.

Gesteuert werden die GP-Roboter mit der ebenfalls neuen Steuerung YRC1000. Diese kompakte Steuerung ermöglicht eine gute Raumausnutzung und ist darauf ausgelegt, bei Roboterbeschleunigung und Geschwindigkeit neue Maßstäbe zu setzen.

Als weitere Neuheit zeigt Yaskawa ein mobiles System zur Maschinenbeschickung, das gemeinsam mit Clearpath in den USA entwickelt wurde; die vollintegrierte Lösung zeigt ein fahrerloses Transportsystem (FTS) mit einem Handlingroboter Motoman MH12. bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Künstliche Intelligenz

Fernsteuerung mit KI

Neben den neuen Modellen RS007N/L und BX200X präsentiert Kawasaki den Prototypen des Successor – einer neuen von künstlicher Intelligenz (KI) gestützten, manuellen Fernsteuerung für Industrieroboter.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Befestigungssysteme

So sitzt der Kabelschutz

Kabel und Leitungen sind oft mit Kabelbindern an den runden, glatten Armen von Cobots befestigt. Reiku hat jetzt zwei neue, rutschsichere, für unterschiedliche Belastungshöhen ausgelegte Universal-Befestigungssysteme auf den Markt gebracht. 

mehr...
Zur Startseite