handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik
Home> Automatisierung> Robotik>

Scara-Roboterserie - Das wäre ein Anfang

Scara-RoboterserieDas wäre ein Anfang

Scara-Roboterserie IXP. Eine neue Scara-Roboterserie von IAI will mittelständischen Unternehmen den Einstieg in die Automatisierung ermöglichen.

sep
sep
sep
sep
Scara-Roboter

IAI Industrieroboter stellt mit der Scara-Roboterserie IXP eine Produktreihe vor, mit der ein günstiger Einstieg in eine Automatisierung realisiert werden könne. Diese Serie besteht aus Scara-Robotern mit Reichweiten von 180, 250, 350, 450, 550 sowie 650 Millimetern. Die notwendige Investition in ein solches, durch Schrittmotoren angetriebenes komplettes Robotersystem, bestehend aus Roboterarm, Verkabelung sowie Steuerung und Software, sei selbst bei dem Robotertyp mit der größten Reichweite überschaubar. Der Hersteller IAI will mit dieser Produktreihe vorrangig auch kleine und mittelständische produzierende Unternehmen beim Einstieg in die roboterbasierende Automatisierung ansprechen.

Bei niedrigen Eigengewichten der Roboterarme zwischen sieben und 23 Kilogramm können die diversen IXP-Scara-Robotermodelle Nutzlasten zwischen einem und sechs Kilogramm bewegen. Alle Modelle dieser Baureihe sind wartungsfreundlich mit batterielosen Absolut-Encodern ausgestattet. Zudem lassen sich alle Scara-Robotertypen dieser Baureihe optional auch mit elektrischen Greifern von IAI ausstatten. Der Anwender kann diese Greifer dann über die Robotersteuerung als externe Achse programmieren und ansteuern.

Anzeige

In der ebenfalls neuen Robotersteuerung sind bis zu 255 Programme und 30.000 Positionen abspeicherbar. Die Ansteuerung erfolgt über diskrete Ein- und Ausgänge oder auch über eine der gängigen Feldbussysteme. Mit den kompakten Abmaßen von 195 mal 130 Millimeter (Höhe und Breite) bei einer Einbautiefe von 125 Millimeter und einem Eigengewicht von 1,4 Kilogramm kann diese Steuerung auf eine Hutschiene montiert in einem Schaltschrank installiert werden.

Das entscheidende Alleinstellungsmerkmal der IXP Scara-Roboter ist die erstmalige Verwendung von Schrittmotoren in einer umfangreichen Roboterserie. Mit der Vielzahl an nun zur Auswahl stehenden Modellen will der Anbieter eine effektive Auswahl für den spezifisch zur Verfügung stehenden Bauraum bei gleichzeitiger Berücksichtigung der benötigten Reichweite bieten. Diese Baureihe lässt sich in nahezu allen Branchen und Industriezweigen einsetzen. Neben der Standardausführung sind alle Robotermodelle der IXP-Serie auch jeweils in einer Staub- und Spritzwasser-geschützten Ausführung sowie in einer Reinraum-Ausführung verfügbar. Auch die konsequente Verwendung von batterielosen Absolut-Encodern in dieser Roboterserie sei ein Vorteil für den Anwender, meint IAI. Denn Geräteausfälle durch Batteriefehler könnten so nicht auftreten; auch der regelmäßig notwendige Batteriewechsel entfällt. pb

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Schwerlastachsen

SchwerlastachsenFür schwere Lasten

Der Industrieroboter hat sich für den Transport und die Positionierung von Bauteilen und auch Vorrichtungen in der Rohbauautomation als Standard durchgesetzt. 

…mehr
Light-Scara-Modelle von Epson

LS-Scara-BaureiheRoboter light von Epson

Die kostengünstige LS-Scara-Baureihe von Epson macht aufwändige Linearachs-Konstruktionen überflüssig, findet Automatisierungsexperte EGS. Bei diesen Robotern hat der Hersteller auf alles verzichtet, was Kosten in die Höhe treibt und für viele Anwendungen gar nicht erforderlich ist. 

…mehr
Sieben-Achs-Roboter

Sieben-Achs-RoboterSieben statt sechs

Dürr hat die Robotergeneration Ecopaint Robot mit Funktionen für den automatisierten Lackierprozess ausgestattet. Das Modell Eco RP E043i mit Sieben-Achs-Kinematik vergrößert den Arbeitsbereich durch seinen höheren Freiheitsgrad; eine lineare Verfahrschiene ist entbehrlich.

…mehr
Annina Schopen und Caterina Schröder

IndustrieroboterIntelligenz2

Annina: Caterina, weißt Du eigentlich, wann in der Industrie der erste Roboter eingesetzt wurde? Caterina: Also das erste Patent für einen programmierbaren Manipulator wurde 1954 von George Devol in den USA angemeldet.

…mehr
Servomotoren

ServomotorenRuhig und regelbar

Baumüller hat mit der neuen DSH1-Baureihe – „H“ steht für High Precision – ein weiteres Derivat in seiner Servomotorenpalette geschaffen. Das neuste Produkt punktet mit einem niedrigen Rastmoment und erreicht in Verbindung mit der Antriebselektronik eine bemerkenswerte Regelgüte.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige