zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

MELFA-FR-Roboterfamilie

Kooperatives Potenzial

Die Scara- und Knickarm-Roboter der FR-Serie sorgen mit geringen Taktzeiten für Produktivität und ermöglichen den Einsatz in Anlagen mit hohen Produktionszahlen, betont Mitsubishi. Die Doppelarmstruktur der Knickarmroboter sorgt für Bewegungsfreiheit und mehr Stabilität. Die großzügige Schnittstellenausstattung eröffnet neue Möglichkeiten für Netzwerkfähigkeit, Interaktion mehrerer Roboter sowie Synchronisation mit mehreren Zusatzachsen.

Die FR-Serie mit dem CR-800-Controller sorgt mit Taktzeiten von weniger als 0,28 Sekunden für mehr Produktivität. Die schlanke Bauform bringt mehr Bewegungsfreiheit sowie Stabilität und Einsatzflexibilität. (Foto: Mitsubishi Electric Europe)

Bei jedem Scara- und Knickarmroboter der Serie wird die gleiche Steuerung – der kompakte CR-800-Controller – verwendet, um Installation und Produktauswahl so einfach wie möglich zu gestalten. Der Controller bietet eine direkte Möglichkeit, Robotercontroller miteinander zu verbinden oder mit einer Teaching-Box mehrere Roboter zu steuern. Weitere Highlights dieses Systems seien die optionale Ethercat-Kompatibilität, Funktionen zur Kameraanbindung und -kalibrierung sowie zusätzliche Sicherheitsfunktionen für die Mensch-Roboter-Kooperation. Je nach Modell sind die Maschinen bei Reichweiten bis 1.504 Millimeter mit zwei bis 20 Kilogramm Traglast ausgestattet. Das kompakte Design mit der Option der Wand- oder Deckenmontage lässt eine maximale Raumausnutzung zu.

Zusätzlich bietet Mitsubishi die Melfa-Parallelarm-Roboter mit Genauigkeiten von plus/minus 0,005 Millimeter sowie die großen Melfa-Roboter mit Traglasten bis 70 Kilogramm und Reichweiten bis 2.050 Millimeter an. Die Knickarmroboter dieser Serie erfüllen die Anforderungen der Schutzklasse IP67 und eignen sich für die Lebensmittel-, Getränke- oder Verpackungsindustrie ebenso wie für hochreine Anwendungen in Reinraumklasse ISO 3. Die Innenverlegung der Verkabelung und des Anschlusses für pneumatische und elektrische Greifer stellt dabei den Schutz für Mensch und Technik sicher. Ethernet-, USB-, Tracking-, Kamera- und Zusatzachsen-Anschlüsse sowie Hand-E/As stehen für eine unkomplizierte Einbindung in bestehende und neue Anlagen. Außerdem vereinfacht eine integrierte Anti-Kollisionsfunktion die Kombination unterschiedlicher Roboter-CPUs über eine gemeinsame iQ-Steuerungsplattform. So können mehrere Roboter Montagearbeiten kooperativ erfüllen. pb

Anzeige
Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Automatisierung

Brücke zur eigenen Bestückung

Automatisierte Magnetbestückung für Leanmotor. Stöber hat mit dem encoderlosen Leanmotor eine Weltneuheit auf den Markt gebracht. Die Rotoren dieser Antriebslösung fertigt der Spezialist mit einer vollautomatisierten Roboterbestückungsanlage.

mehr...
Anzeige

Soldersmart

Löten am Tisch

Der Soldersmart ist ein multifunktioneller Tischlötroboter von Elmotec, der sich für den Zwei- bis Drei-Schichtbetrieb eignet. Das Fertigungsverfahren ist prozessüberwacht, wird dokumentiert und kann rückverfolgt werden.

mehr...

ASK-Bürsten

Feine Oberfläche

Mit dem ASK-Bürsten erweitert Ferrobotics seine Palette an End-of-Arm-Paketlösungen für die automatisierte Oberflächenbearbeitung. Mit dem neuen Komfortpaket bietet das Unternehmen eine sofort integrierbare Automatisierungslösung für den heiklen...

mehr...

Robot Programming Suite

Kein Quellcode

Das schnelle und sensible Stecken von Elektronikkomponenten auf eine Leiterplatine, ohne dass dabei die dünnen Drahtanschlüsse verbogen werden, ist für einen Roboter eine anspruchsvolle Applikation.

mehr...

Reinraumzelle

Reine Zelle, reine Luft

Spetec hat das Reinraumangebot auf insgesamt drei verschiedene Reinraumkonzepte erweitert. Dadurch besteht die Möglichkeit alle Anforderungen von kostengünstig bis hin zum hochwertigen Reinraum nach GMP-Richtlinien für die Pharmazie zu realisieren.

mehr...