Roboter-Fahrachsen

Roboter auf Linie

Fahrachsen für alle gängigen Robotertypen und -klassen

Fahrachsen sind einer der Produktschwerpunkte bei IPR. Diese Linearachsen sind für alle gängigen Robotertypen und -klassen geeignet und als modulares Baukastensystem im Angebot. So kann der Anwender aus Boden-, Wand-, Decken-, Lafetten- oder Hubachsen das passende System aus Aluminium oder Stahl für seine Applikation auswählen. Ausgehend von einem Grundmodul kann die Fahrachse beliebig in 100-Millimeter-Schritten verlängert werden. Es stehen zehn verschiedene Modelle bei einer maximalen Tragkraft bis vier Tonnen zur Verfügung. Besonderheit beim Aluminiumstandardprofil ist eine Kreuzverrippung, die für Verdrehsteifigkeit sorgt – bei geringem Eigengewicht. Neben den Standardausführungen gibt es weitere Optionen, auch den Atex-Schutz. Die Fahrachse lässt sich in jedes Produktionsumfeld mit seinen speziellen Anforderungen einbinden. Fahrachsen haben Vorteile, zählt der Anbieter auf: justierbare Bodenbefestigungselemente für den schnellen Auf- und Umbau, flexible Bauweise und Anpassbarkeit an Motor und Steuerung. Die IPR-Fahrachsen seien belastbar, hätten eine lange Lebensdauer und hohe Verfügbarkeit, so IPR und nennt Einsatzbeispiele im Fertigungsprozess: Maschinenbeladung und -entladung, Hohlraumkonservierung und Lackiererei.    pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Leichbaukupplung SL

Weniger Masse

Die Leichtbau-Sicherheitskupplungsmodellreihe SL sei in ihrer Kompaktheit und Leistungsdichte auf dem Markt bisher einzigartig, sagt der Hersteller R+W in Klingenberg. Mit diesen Kupplungen lässt sich im Vergleich zu Standardmodellen bis zu 60...

mehr...
Anzeige

Reinigungsroboter

Reinigt von allein

Auf der Motek präsentiert Schöler Fördertechnik einen Teil des Produktportfolios an Automatisierungslösungen. Dazu gehört der Linde L-Matic AC, ein autonomer Hochhubwagen, der Transportaufgaben selbständig übernimmt.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...

Mensch-Roboter-Kooperation

Cobots helfen

Auf der FachPack präsentiert die Project Unternehmensgruppe erstmals einen Roboter von Kassow Robots in Aktion. Es handelt sich um eine flexibel einsetzbare Cobot-Anwendung zum Banderolieren von Produkten mit einem Prosmart-Banderolier-System.

mehr...

Cobots

Sawyer packt ein

Cobots in der Verpackungsindustrie. Logistikdienstleister und Unternehmen aus dem Copacking müssen flexibel auf Produktionsschwankungen, erhöhte Nachfrage oder individuelle Kundenwünsche reagieren.

mehr...