Roboter-Fahrachsen

Noch mehr Fahrachsen

Zwei neue Fahrachsengrößen ergänzen die bestehende IP-RA-Serie. Mit den für Industrieroboter geeigneten zusätzlichen Modellen deckt IPR nun eine große Bandbreite in dieser Baureihe ab.

Das neue Modell IP-150-RA ist besonders für Industrieroboter wie ABB IRB 2600, Fanuc M-20iA, Kuka KR 16 und Yaskawa HP20 geeignet. Das Modell IP-170-RA passt für Roboter wie ABB IRB 4600, Fanuc M-710iC und Kuka KR 30. Darüber hinaus unterscheiden sich die beiden Fahrachsen in der Ausführung der Hauptprofile: es ist bei IP-150-RA aus Aluminium gefertigt mit einer maximalen Tragkraft von 600 Kilogramm, bei IP-170-RA besteht es aus Stahl und ist mit maximal 1.000 Kilogramm belastbar. Die servogesteuerten Fahrachsen sind modular aufgebaut. Ausgehend von einem Grundmodul – Länge von zwei Metern bei einem Verfahrweg von einem Meter – kann die Fahrachse beliebig in 100-Millimeter-Schritten verlängert werden. Die Bewegungsgeschwindigkeit liegt bei maximal drei Meter pro Sekunde und die Beschleunigung bei maximal vier Meter pro Quadratsekunde. Die maximale Tragkraft reicht beim Aluminiumprofil bis 1.600 Kilogramm, die Modelle aus Stahl tragen ein Gewicht bis 4.000 Kilogramm. Eine Abdeckung – optional erhältlich – kann die Fahrachse begehbar machen und gleichzeitig das Antriebs- und Führungssystem schützen.   pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Profilschienenführungen Serie MG

Fünf Kleine

Die Miniatur-Profilschienenführungen der Serie MG von Hiwin sind ganz leicht und bauen aufgrund des zweireihigen Führungssystems kompakt. Sie können aus allen Richtungen Lasten aufnehmen und sichern dabei hohe Stabilität und Präzision.

mehr...
Anzeige

Reinigungsroboter

Reinigt von allein

Auf der Motek präsentiert Schöler Fördertechnik einen Teil des Produktportfolios an Automatisierungslösungen. Dazu gehört der Linde L-Matic AC, ein autonomer Hochhubwagen, der Transportaufgaben selbständig übernimmt.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...

Mensch-Roboter-Kooperation

Cobots helfen

Auf der FachPack präsentiert die Project Unternehmensgruppe erstmals einen Roboter von Kassow Robots in Aktion. Es handelt sich um eine flexibel einsetzbare Cobot-Anwendung zum Banderolieren von Produkten mit einem Prosmart-Banderolier-System.

mehr...

Cobots

Sawyer packt ein

Cobots in der Verpackungsindustrie. Logistikdienstleister und Unternehmen aus dem Copacking müssen flexibel auf Produktionsschwankungen, erhöhte Nachfrage oder individuelle Kundenwünsche reagieren.

mehr...