MRK-Roboter

Roboter für Desktop

Der Roboter Cobotta für MRK von Denso wird voraussichtlich im ersten Quartal 2017 auf den Markt kommen. Die technischen Daten des neuen Modells: Der Roboter ist mit 3,8 Kilogramm extrem leicht und arbeitet mit Traglasten von bis zu 500 Gramm.

Roboter Cobotta für MRK von Denso

Die Steuerung ist in den Roboterarm integriert – dabei ist er als offene Plattform entwickelt und lässt sich flexibel in bestehende Systeme integrieren. Der Roboter lässt sich überdies mit verschiedenen Programmiersprachen programmieren, etwa C#, C++, VB und andere. Mit seiner Kompaktheit (Armlänge: 31 Zentimeter) eignet sich das neue Modell zum Arbeiten auf begrenztem Raum sowie mit kleinen Teilen – einsetzbar für Desktop-Anwendungen zum Beispiel im Laborbereich.

Ein wichtiges Augenmerk lag bei der Entwicklung auf der Sicherheit: Der Roboter ist im Design kanten- und eckenfrei gehalten, die Geschwindigkeit (250 bis maximal 1.000 Millilmeter pro Sekunde) ist den Herausforderungen der engen Zusammenarbeit mit Menschen angepasst. bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Künstliche Intelligenz

Fernsteuerung mit KI

Neben den neuen Modellen RS007N/L und BX200X präsentiert Kawasaki den Prototypen des Successor – einer neuen von künstlicher Intelligenz (KI) gestützten, manuellen Fernsteuerung für Industrieroboter.

mehr...
Anzeige

Befestigungssysteme

So sitzt der Kabelschutz

Kabel und Leitungen sind oft mit Kabelbindern an den runden, glatten Armen von Cobots befestigt. Reiku hat jetzt zwei neue, rutschsichere, für unterschiedliche Belastungshöhen ausgelegte Universal-Befestigungssysteme auf den Markt gebracht. 

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...