Software Easy Vision Picking

Verzicht auf den PC

Pick-&-Place-Anwendungen gehören zu den häufigsten Einsatzgebieten für Industrieroboter. Bislang musste die Bildverarbeitung der mit dem Zuführsystem verbundenen Kamera mit Hilfe eines externen PC erfolgen und erforderte einen speziell in Bildverarbeitungsprogrammen geschulten Mitarbeiter, der das Zusammenspiel von Controller, Kamera und Zuführsystem am Rechner einrichtete.

Für ihren RC8-Controller bietet Denso Robotics jetzt optional eine Applikation, die es ermöglicht, die Bildverarbeitung direkt am Controller des Roboters vorzunehmen. Mit Einführung der Software „Easy Vision Picking“ (EVP) ist die Bildverarbeitung direkt in die Robotersteuerung integriert. Die Software kann jeder übernehmen, der Grundkenntnisse in bildgesteuerten Applikationen hat. Die Kalibrierung der Kamera erfolgt wizzardgestützt, und der Nutzer wird Schritt für Schritt durch den Prozess gelotst.

Die Aufgabe von Easy Vision Picking im Produktionsprozess ist es, die Position der Teile auf der Zuführanlage zu erkennen und an den Roboter weiterzugeben, der damit genau weiß, an welcher Stelle er zugreifen muss – klassisches Pick & Place. Grundsätzlich sei das System mit verschiedenen Zuführsystemen nutzbar. Allerdings sei die optimale Kombination von Zuführsystem, Roboter und Controller der Eyefeeder: Bei diesem Verfahren werden die Materialien über einen Schüttgutförderer zugeführt.

Anzeige

Sobald die Produkte auf dem Band des Eyefeeder abgelegt sind, gelangen sie in den Erfassungsbereich des mit EVP verbundenen Kamerasystems. Dieses entscheidet über die nächsten Schritte: Bei gut positionierten und abholbereiten Produkten meldet es die Koordinaten an den Controller, damit der Roboter die Produkte aufnimmt. Sind genügend, jedoch schlecht positionierte Produkte vorhanden, so meldet das Kamerasystem, dass die Produkte geschüttelt oder umgedreht werden müssen, damit der Roboter sie aufnehmen kann. Sind nicht mehr genügend Produkte vorhanden, so meldet das Kamerasystem, dass neue Produkte in den Erfassungsbereich des Kamerasystems verschoben werden müssen. Die Motoren des Eyefeeder werden dabei direkt vom RC8-Controller angetrieben. pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Meinung

Der Kampf um die Fachkräfte

Das Angebot an Mitarbeitern bleibt eng im Robotermarkt. Die stählernen Arbeitstiere boomen weltweit. Da reißen sich Roboterhersteller, Integratoren und Anwender um die rar gesäten, qualifizierten Jobsuchenden.

mehr...

Sicherheitszuhaltungen

Sicher verschlossen

Schmersal bietet eine neue Generation von Sicherheitszuhaltungen und -sensoren auf RFID-Basis an, die auch nichtsichere Informationen wie Statusdaten oder Fehlermeldungen weitergeben können. So können RFID-Sicherheitssensoren, die die Stellung von...

mehr...
Anzeige

Greifer

Ohne Ecken – aber mit Kanten

GMP Basisgreifer von Gimatic für medizintechnische Anwendungen. Die Medizintechnik wird in den nächsten Jahren aufgrund der wachsenden Weltbevölkerung und zunehmenden Globalisierung mehr und mehr automatisiert werden.

mehr...

Meinung

Roboter der Zukunft,

liebe Leserinnen und Leser, haben neue Sicherheitseinrichtungen in Hard- und Software, mehr Tragkraft, größere Reichweiten und entwickeln sich zu „Cobots“ – also mit dem Werker kollaborierende Maschinen.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

FMB 2018: Innovationen für Maschinenbau und Produktion
Vom 7. bis 9. November 2018
finden Sie auf der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen die neusten Technologien, Produktinnovationen und Automatisierungslösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme.

Zum Highlight der Woche...
Zur Startseite