Spritzgieß-Bestückungsanlagen

Handling goldener Teile

Präzisionsarbeit leistet die von Martin-Mechanic entwickelte Spritzgieß-Bestückungsanlage zum Ummanteln elektromechanischer Bauteile. Im Einsatz ist die Rundteller-Maschine MRC 241552 vom Typ Robo Cube bei einem kunststoffverarbeitenden Betrieb in der Zulieferindustrie. Sie hat wegen ihres Arbeitsauftrags einige Besonderheiten. In diesem Fall müssen die Kontakte des elektromechanischen Bauteils vor dem Spritzgießen zunächst punktgenau in Kavitäten eingesetzt werden. Sie wurden vergoldet und sind deshalb von ihrer Beschaffenheit her empfindlich, was ihre Handhabung erschwert. Diese Kontaktteilchen werden über vier Vibrationszuführtöpfe bereitgestellt und vereinzelt. Der Rundtisch lässt dem Beladegreifer jeweils ausreichend Zeit, um anzudocken und die Kleinteile sorgfältig an der richtigen Stelle einzulegen. Das erledigen drei Scara-Roboter vom Typ Omron/Yamaha. Dazu richtet sich der Greifer selbstständig bis auf wenige hundertstel Millimeter exakt über dem Achtfach-Werkzeug aus. Die kompletten Einlegeteile-Sätze werden nach dem Befüllen auf Ihre Vollständigkeit geprüft - das ist wichtig, damit leere Kavitäten durch späteres Zuspritzen nicht unbrauchbar werden. Ein Scara-Roboter holt die gefütterten Werkstückteile-Sätze ab, um damit das Nest auf dem Spritzgieß-Rundtisch zu füllen. Dieser dreht sich um 180 Grad in die für den Spritzvorgang richtige Position. Eine Schutzeinheit trennt die beiden Arbeitsvorgänge voneinander. Den kompletten Satz aus der Spritzgießmaschine, der aus Fertigteilen besteht, legt der Roboter anschließend in Blistern ab, die übereinandergestapelt werden und über ein Förderband die Anlage verlassen. Zeitgleich wird das Nest des Rundtischs auf der anderen Seite wieder gefüllt. Ein kompletter Spritzzyklus dauert 28 Sekunden. Auch das Blister-Handling soll demnächst automatisiert werden. Gehirn der MRC 241552 Robo Cube ist eine SPS von Siemens, die Bedienung erfolgt über ein Touchpanel. Die Roboter kommunizieren über Profibus und Ethernet mit dem Leitrechner. Die Anlage benötigt gut sechs Quadratmeter Platz.  pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Meinung

Der Kampf um die Fachkräfte

Das Angebot an Mitarbeitern bleibt eng im Robotermarkt. Die stählernen Arbeitstiere boomen weltweit. Da reißen sich Roboterhersteller, Integratoren und Anwender um die rar gesäten, qualifizierten Jobsuchenden.

mehr...

Sicherheitszuhaltungen

Sicher verschlossen

Schmersal bietet eine neue Generation von Sicherheitszuhaltungen und -sensoren auf RFID-Basis an, die auch nichtsichere Informationen wie Statusdaten oder Fehlermeldungen weitergeben können. So können RFID-Sicherheitssensoren, die die Stellung von...

mehr...
Anzeige

Greifer

Ohne Ecken – aber mit Kanten

GMP Basisgreifer von Gimatic für medizintechnische Anwendungen. Die Medizintechnik wird in den nächsten Jahren aufgrund der wachsenden Weltbevölkerung und zunehmenden Globalisierung mehr und mehr automatisiert werden.

mehr...

Meinung

Roboter der Zukunft,

liebe Leserinnen und Leser, haben neue Sicherheitseinrichtungen in Hard- und Software, mehr Tragkraft, größere Reichweiten und entwickeln sich zu „Cobots“ – also mit dem Werker kollaborierende Maschinen.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Produktionsanlagen effizient und kostenoptimiert automatisieren
Hirata bietet sowohl schlüsselfertige Komplettanlagen als auch die Teilautomatisierung einzelner Produktionsschritte: Palettieren, Montieren, Messen/Prüfen, Kleben/Vergießen, Lasermarkieren usw. Dadurch können unterschiedlichste Aufgabenstellungen sowohl technisch als auch wirtschaftlich optimal gelöst werden. 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

FMB 2018: Innovationen für Maschinenbau und Produktion
Vom 7. bis 9. November 2018
finden Sie auf der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen die neusten Technologien, Produktinnovationen und Automatisierungslösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme.

Zum Highlight der Woche...
Zur Startseite