KR Agilus CR

Ein kleiner Reiner

Die Herstellung hochsensibler Bauteile und Komponenten erfordert höchste Ansprüche an Raumklima, Sauberkeit und Funktionalität im Fertigungsprozess. Kuka-Reinraumroboter fügen sich in diese partikelfreie Umgebung ein – speziell mit dem kompakten und wendigen KR Agilus CR legt der Hersteller ein Gerät für Reinraumanwendungen bei niedrigen Traglasten auf.

Kuka-Reinraumroboter

Der Kleinroboter ermögliche die Einhaltung der hohen Qualitätsmaßstäbe in der Reinraumfertigung und überzeuge mit Schnelligkeit, Wendigkeit auf kleinstem Raum, kurzen Zykluszeiten sowie höchster Präzision. Leitungen und Energieführungen sind im Innern der Maschine untergebracht. Eine spezielle Oberflächenbehandlung macht den Sechsachs-Roboter einerseits beständig gegenüber Reinigungsmitteln, andererseits werden praktisch keine Partikel an den Reinraum abgegeben. Optimierte Gelenke und Dichtungen verhindern, dass Abrieb zum Problem werden könnte. Der KR6 R900 sixx CR entspricht der Reinraumklasse 2 (ISO 14644-1). pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Meinung

Der Kampf um die Fachkräfte

Das Angebot an Mitarbeitern bleibt eng im Robotermarkt. Die stählernen Arbeitstiere boomen weltweit. Da reißen sich Roboterhersteller, Integratoren und Anwender um die rar gesäten, qualifizierten Jobsuchenden.

mehr...

Sicherheitszuhaltungen

Sicher verschlossen

Schmersal bietet eine neue Generation von Sicherheitszuhaltungen und -sensoren auf RFID-Basis an, die auch nichtsichere Informationen wie Statusdaten oder Fehlermeldungen weitergeben können. So können RFID-Sicherheitssensoren, die die Stellung von...

mehr...
Anzeige

Greifer

Ohne Ecken – aber mit Kanten

GMP Basisgreifer von Gimatic für medizintechnische Anwendungen. Die Medizintechnik wird in den nächsten Jahren aufgrund der wachsenden Weltbevölkerung und zunehmenden Globalisierung mehr und mehr automatisiert werden.

mehr...

Meinung

Roboter der Zukunft,

liebe Leserinnen und Leser, haben neue Sicherheitseinrichtungen in Hard- und Software, mehr Tragkraft, größere Reichweiten und entwickeln sich zu „Cobots“ – also mit dem Werker kollaborierende Maschinen.

mehr...