Kleinroboter

Schöner montieren

Sechs Achsen, drei Kilogramm Nutzlast und 600 Millimeter Reichweite. Das sind die Eckpunkte des neuen Racer 3 aus der italienischen Roboterschmiede Comau, die damit eine Antwort auf eine stetig steigende Nachfrage nach einer schnellen, kostengünstigen Roboterautomatisierung für kleine und mittelständische Betriebe liefern will. Gebaut aus hochfestem Aluminium wiegt der Roboter nur rund 30 Kilogramm und lässt sich auf Werkbänken oder an Wänden, an Decken oder auch geneigte Stützen einfach und schnell montieren.

Kleinroboter

Der zur Fiat-Chrysler-Group gehörende Anbieter mit Sitz in Turin will mit dem Neuling vor allem neue Kundensegmente erschließen. „Racer 3 wurde mit Fokus auf Applikationen in den Industrien Elektronik, Kunststoff und Metallverarbeitung entwickelt und besitzt somit einen breiten und äußerst flexiblen Einsatzbereich wie Montage und Qualitätsprüfung“, erklärt Tobias Daniel, Head of Robotics Europe & Americas bei Comau. Nach vorläufigen Prototypentests soll der kompakte Winzling, der schnellste in seiner Klasse sein: Bei einer Taktzeit von weniger als 0,36 Sekunden für einen 1-kg-Bestückungszyklus gewährleisten die robuste Konstruktion und der stabile Sockel laut Anbieter eine sehr hohe Präzision und Wiederholgenauigkeit. Racer 3 wird in diesen Tagen in den Markt eingeführt. kf

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Auf der AMB

Yaskawa feiert Messe-Premiere mit Neuheiten

Als Lösungsanbieter für die automatisierte Metallbearbeitung ist Yaskawa erstmals Aussteller auf der AMB. Motoman-Roboter des Herstellers kommen zum Beispiel beim Werkzeughandling, bei der Bearbeitung und Palettierung von Werkstücken sowie bei der...

mehr...