Distanzsensoren

Dritte Dimension für Fabrikautomation

Räumliches Sehen mit einer Kamera erhöht die Effizienz in der Fertigungsautomation signifikant. Das innovative Mono 3D-Robot-Vision-System reduziert mit konturbasierter Objekterkennung die Kosten, die Produktionszeit und den Ressourceneinsatz in vielfältigen Anwendungen, wie der Entnahme beliebiger Teile von Paletten, dem Deracking oder der Positionierung von Teilen zur Montage.

Das innovative Mono 3D-Robot-Vision-System reduziert mit konturbasierter Objekterkennung die Kosten, die Produktionszeit und den Ressourceneinsatz in vielfältigen Anwendungen, wie der Entnahme beliebiger Teile von Paletten, dem Deracking oder der Positionierung von Teilen zur Montage.

Die Besonderheit: Auch Anwender ohne Expertenwissen können das System in wenigen Schritten in Betrieb nehmen. Integrieren, verbinden, messen, fertig – die Automatisierung wurde automatisiert.

Das System bestimmt mit nur einer Kamera alle sechs Freiheitsgrade eines Objekts – auch in der Bewegung. Der Robot Vision Lösung reichen zur sicheren Bestimmung von Lage und Orientierung eines Teils drei Merkmale wie zum Beispiel Löcher, Kanten oder Ecken. Dies sorgt für eine hohe Vielfalt der erkennbaren Teile.

Auf geringe Betriebskosten hin optimiert sind im vorkalibrierten Sensor Kamera und LED-Beleuchtung in einem kompakten Gehäuse integriert.

Die Kamera kann stationär oder am Roboterarm montiert werden. Dank hoher Flexibilität und geringem Platzbedarf lässt sich der bis auf wenige Zehntelmillimeter präzise Mono 3D auch bei geringem Raumangebot einfach in die vorhandene Produktionsumgebung integrieren. Der Einsatz aktueller Gigabit-Ethernet-Technik erhöht die Leistungsfähigkeit. Außerdem kommuniziert das System mit nahezu allen Robotertypen. So können Messvolumina von wenigen Kubikmillimeter bis hin zu mehreren Kubikmetern abgedeckt werden, da er auch im Multi-Sensor-Verbund (CONact) einsetzbar ist. Das Gerät gehört zur „Plug & Automate“-Produktfamilie. ee

Anzeige

Motek Halle 7, Stand 7114

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Premiumgreifer-Serie 5000

Neuheit zur Motek

Die Zimmer Group hat ihre technologisch führende Premiumgreifer-Serie 5000 um eine neue pneumatische Modellreihe erweitert, es sind jetzt auch Ausführungen mit Stahl-Aluminium-Profilnutenführung verfügbar.

mehr...

Platzsparende Energieführung

Neue Kette für lange Wege

Die Plane-Chain von Igus ist ein Energiekettenkonzept für lange Verfahrwege und hohe Geschwindigkeiten. Mit einer auf der Seite liegenden E-Kette in einer speziellen Führungsrinne sorgt das System für eine kompakte und ausfallsichere Energie- und...

mehr...
Anzeige

Reinigungsroboter

Reinigt von allein

Auf der Motek präsentiert Schöler Fördertechnik einen Teil des Produktportfolios an Automatisierungslösungen. Dazu gehört der Linde L-Matic AC, ein autonomer Hochhubwagen, der Transportaufgaben selbständig übernimmt.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von komplexen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...

Mensch-Roboter-Kooperation

Cobots helfen

Auf der FachPack präsentiert die Project Unternehmensgruppe erstmals einen Roboter von Kassow Robots in Aktion. Es handelt sich um eine flexibel einsetzbare Cobot-Anwendung zum Banderolieren von Produkten mit einem Prosmart-Banderolier-System.

mehr...