Depalettier-Zelle

Wechsel ohne Kupplung

Produktionsabläufe zu automatisieren bedeutet mehr Kapazitäten und weniger Kosten. Martin Mechanic will hierfür den „Griff in die Kiste“ mit der neuen Depalettier-Zelle MDG 241794 und modernster Robotertechnik verbessern. Weil die Anlage einen Greiferwechsel ohne Greiferkupplung ausführt, spart sie Zeit im Produktionsablauf.

Depalettier-Zelle MDG 241794

Zunächst werden die Rohteile in Blisterstapeln auf Transportwagen angeliefert. In jedem Blister befinden sich acht mal zehn Teile. Sie werden manuell vom Wagen auf die Zulieferrollenbahn gesetzt. Der Roboter holt sich mit seinem speziellen Blistergreifer den obersten, beladenen Blister ab und stellt ihn auf den Ausrichttisch. Automatisch legt er danach den Blistergreifer zur Seite und holt mit seinem zweiten Greifer die Rohteile aus dem Blister. Danach legt er sie auf die Zuführbahn, die sie direkt zur Qualitätsprüfung befördert. Hier wird zunächst das Gewicht der einzelnen Teile bestimmt. Anschließend werden sie im Lichtschnittverfahren über die Bildverarbeitung auf ihre exakt ausgeformte Geometrie überprüft.

Für die optische 3D-Messtechnik, die die Vermessung eines Höhenprofils entlang der projizierten Lichtlinie ermöglicht, sind zwei Kameras im Einsatz. Ist der Blister abgearbeitet und die Qualitätsprüfung abgeschlossen, greift der Roboter mit seinem Blistergreifer nach dem nun leeren Behälter und stellt ihn auf der Auslaufrollenbahn ab. Der Blister stoppt an der Stelle, an der ein Festanschlag installiert wurde. So können die leeren Blister immer an der richtigen Stelle abgeholt und von Hand auf den bereitstehenden Transportwagen gestellt werden. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Handhabungstechnik

Bessere Geometrie

Mit der A60- und AG60-Geometrie für kleine oder mittlere Steigungen komplettiert Walter das MX-Stechplattenprogramm. Wie die bestehenden MX-Geometrien sind auch die A60/AG60-Platten mit vier Schneiden ausgelegt.

mehr...

Digi Test II Portal

Ermittlung des Härteverlaufs

Bareiss in Oberdischingen baut Prüfgeräte für die Härteprüfung an Gummi, Kunststoff und anderen elastischen Materialien. Im Angebot des schwäbischen Unternehmens finden sich auch Positioniereinrichtungen und Temperierkammern sowie kundenangepasste...

mehr...

Werkstückträger

Stimmige Geometrie

Bis heute hat LK Mechanik etwa 1.980 unterschiedliche Werkstück-Trägersysteme entwickelt und gefertigt – die Realisierung der 2.000sten Variante steht damit kurz bevor. Beliefert werden Kunden in verschiedenen Branchen.

mehr...
Anzeige

Metallverarbeitung

Handling im Sinterofen

Martin Mechanic hat eine robotergesteuerte Lösung entwickelt, mit der Wendeschneidplatten aus Hartmetall gesintert werden. Der Auftraggeber orderte bei der Abnahme der ersten Anlage gleich zwei weitere.

mehr...
Anzeige
Zur Startseite