Motion Control von Faulhaber

Die neue Generation regelt das

Mit den neuen Motion Control Systemen der Generation V3.0 bietet Faulhaber hochdynamische Antriebssysteme für komplexe Positionieraufgaben.

Faulhaber hat mit den Motion Control Systemen der Generation V3.0 hochdynamische Antriebssysteme für komplexe Positionieraufgaben im Portfolio. (Bild: Faulhaber)

Die Servomotoren mit integriertem Motion Controller sind bereits vorkonfiguriert und können direkt im Automatisierungsumfeld eingesetzt werden, heißt es. Angeschlossen werden sie über M12-Rundstecker, durch ihre robuste Konstruktion gemäß Schutzart IP 54 eignen sie sich auch für anspruchsvolle industrielle Anforderungen. Ein Baukastensystem ermöglicht die Integration diverser Motorvarianten, durch welche sich der Leistungsbereich der Motion Control Systeme bis hin zu einem Spitzendrehmoment von 190 Millinewtonmeter im S2-Betrieb skalieren lässt.

Neben dem Einsatz als Servoantrieb mit geregelter Position können auch die Geschwindigkeit oder der Strom geregelt werden. Die Ist-Werte für Geschwindigkeit und Position werden über integrierte Geber ermittelt. End- und Referenzschalter können direkt angeschlossen werden. Die Sollwerte für die Regelung können über die Kommunikationsschnittstelle, über die analogen beziehungsweise einen PWM-Eingang vorgegeben werden oder aus intern hinterlegten Anwenderprogrammen stammen, die in allen Schnittstellenvarianten zur Verfügung stehen. Als Kommunikationsschnittstellen werden je nach Gerät standardmäßig RS232 oder CANopen unterstützt. Optional steht auch eine Ethercat-Schnittstelle zur Verfügung. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Premiumgreifer-Serie 5000

Neuheit zur Motek

Die Zimmer Group hat ihre technologisch führende Premiumgreifer-Serie 5000 um eine neue pneumatische Modellreihe erweitert, es sind jetzt auch Ausführungen mit Stahl-Aluminium-Profilnutenführung verfügbar.

mehr...

Fabrik-Vernetzung

Standards setzen sich durch

Datennetze in Fabriken müssen schnell, echtzeitfähig und standardisiert sein, fordert Oliver Riedel, Professor vom ISW der Universität Stuttgart. Doch bis dahin sind noch einige Hausaufgaben zu erledigen. Lapp als Hersteller von Leitungen ist für...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von komplexen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...

Baumüller auf der Motek

Anlagen intelligent vernetzen

Automatisierung und Antriebstechnik für Prozessautomatisierung und Handling präsentiert Baumüller auf der Motek. Am Gemeinschaftsstand des Cluster Mechatronik & Automation zeigen die Experten komplette Automatisierungssysteme, Lösungen für...

mehr...