Weltmeister mit Igus

Bremer Roboter gewinnen Robocup 2019 in Sydney

Auch im Fußball halten Roboter ihren Einzug. Was die kleinen Roboter in der beliebten Sportart so alles leisten können, zeigte in diesem Jahr das Team B-Human aus Bremen beim internationalen Robotikwettbewerb Robocup in Sydney.

Das Team B-Human holt sich beim internationalen Robotikwettbewerb in der Standard Platform den Titel. © Nao-Team HTWK, HTWK Leipzig

Wenn es um das Thema Robotik geht, so ist der jährlich stattfindende Robocup der wichtigste internationale Wettbewerb. Hier treffen sich Teams bestehend aus Schülern, Studenten und Dozenten, um ihre Neuentwicklungen zu testen, ihre Erfahrungen und ihr Wissen miteinander auszutauschen. In diesem Jahr ging die Reise einmal rund um den Erdball ins australische Sydney.

An vier Tagen traten unterschiedliche Arten von Robotern in sechs Disziplinen und in 18 Ligen gegeneinander an. Von Fußball über Pflege/Service bis hin zu Logistik. Allein im Bereich des beliebten Ballsportes sind verschiedene Robotertypen in zehn Ligen anzutreffen. In der Standard Platform League spielen alle Mannschaften mit jeweils fünf NAO-Robotern gegeneinander. Im Finale der Liga konnte das Team B-Human der Universität Bremen und des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) zeigen, dass sie zu den Besten gehören.

Mit einem 2:1 im Finale konnten sich die Roboter von B-Human mit Unterstützung von igus den Weltmeistertitel erkämpfen. © Igus

Showdown im Finale
Bereits zum vierten Mal stand das Team B-Human gemeinsam mit den amtierenden Leipziger Weltmeistern im Finale des internationalen Robocups. Während die Bremer souverän ohne Gegentore durch die Vorrunde und die Halb- und Viertelfinale schritten, lagen sie nach der ersten Halbzeit im Finale mit 0:1 zurück. In einer spannenden zweiten Halbzeit zogen die kleinen Bremer Roboter nach und erkämpften sich den Weltmeistertitel mit einem 2:1.

Anzeige

Low Cost Robotics Lösungen für die Industrie
Studentische Projekte wie B-Human unterstützt Igus im Rahmen des young engineers supports. Mit der Initiative möchte das Unternehmen junge Schüler, Studenten und Tüftler bei der Entwicklung und Ausführung ihrer technischen Projekte helfen. Der Motion-Plastics-Spezialist entwickelt und stellt selbst Roboter für die Industrie her. Mit kostengünstigen Delta Robotern, Portalen und Gelenkarmroboter können Anwender aus dem Mittelstand zu einem geringen Einstiegspreis ihre Prozesse automatisieren. Verschiedene Baukastensysteme bieten eine große Auswahl an wartungsfreien und preisgünstigen Automatisierungsmöglichkeiten. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Neuer Scara

400 Millimeter Armlänge

Yamaha hat den neuen Scara-Roboter YK400 XE mit einer Armlänge von 400 Millimetern vorgestellt. Der YK400XE ist ein Nachfolgemodell des YK400XR. Der Hersteller weist dabei auf eine hohe Genauigkeit und Leistung bei gesenktem Preis hin.

mehr...

Mehr Tragkraft

Zuwachs bei den Cobots

Universal Robots hat auf der Motek das neue Mitglied seiner Cobot-Familie vorgestellt: den UR16e. Mit einer Tragkraft von 16 Kilogramm ergänzt das Modell das bestehende Portfolio und ist weltweit verfügbar.

mehr...

Cobot-Familie

Der Neue für 16 Kilo

Universal Robots hat einen neuen Cobot eingeführt: den UR16e. Mit einer Tragkraft von 16 Kilogramm ergänzt das Modell das Portfolio. Der UR16e kombiniere seine hohe Tragkraft mit einer Reichweite von 900 Millimeter und einer Wiederholgenauigkeit von...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Paletten-Handling

Rücklauf ohne Stillstand

Paletten-Handling. Mit einem flexiblen System zum Handling von Rücklaufpaletten lässt sich die Produktivität steigern und Prozesssicherheit gewinnen. Keller hat dazu eine Anwendung entwickelt, bestehend aus einem Industrieroboter und einem...

mehr...
Anzeige

Robocut

Präzises Schneiden mit Roboter

Präzise Schneidaufgaben können mit Robocut Drahterodiermaschinen von Fanuc durchgeführt werden. Der kleinere Robocut α-C400iB wird mit einem kollaborativen Roboter der CR-Baureihe von Fanuc automatisiert.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Roboterbasiertes Schweißen

Kompakte Schweißzellen

Mit zwei kompakten schlüsselfertigen, roboterbasierten Schutzgas-Schweißzellen hat Yaskawa das Arcworld-Portfolio erweitert. In den Arcworld-Zellen ist sind ein Motoman-Roboter, Positionierer, Steuerung und Stromquelle einsatzbereit auf einer...

mehr...

Bauteilvereinzeler

Vereinzelt geshakt

Automation für KMU. Mit dem Varioshaker 270 hat Variobotic einen Bauteilvereinzeler für die Bereiche Pick and Place und flexible Zuführung entwickelt. Durch gezielte Bewegungen können Bauteile mit unterschiedlichen Geometrien vereinzelt werden.

mehr...
Zur Startseite