zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Befüllungssystem Roba-Feed

Befüllungssystem: Saugt heißen Kleber

Mit Roba-Feed hat das Unternehmen für Klebstoffauftragstechnologie, Robatech, ein vollintegriertes, automatisches Befüllungssystem für Hotmeltgranulat entwickelt. Es sorgt für eine konstante Klebermenge im Auftragsgerät und außerdem für eine hohe Personensicherheit. Die Vorteile des automatischen Systems umreißt der Hersteller kurz und bündig: mehr Effizienz, mehr Sicherheit, weniger Kosten. Roba-Feed lässt sich sowohl an den Schmelzklebegeräten des Herstellers als auch an Fremdgeräten einsetzen. Die Steuerung erfolgt über die Niveauüberwachung des Schmelztanks. Die Granulatförderung erfolgt mittels Saugrohr, das in den Container mit dem Klebstoffgranulat gesteckt wird. Die integrierte Venturidüse erzeugt einen Unterdruck, womit das Granulat angesaugt und gefördert wird. Unterstützung erhält der Absaugvorgang durch den am Saugrohr montierten Vibrator. Bei Unterschreiten des eingestellten Mindestfüllstands übermittelt die Niveauüberwachung ein Signal an die im Gerät integrierte Steuerung, was den Befüllzyklus auslöst. Das System beobachtet zuverlässig den Granulatvorrat sowie den Füllvorgang. Konstante Verarbeitungstemperaturen des Klebstoffes, für die eine kontinuierliche Befüllung Voraussetzung ist, sind ein weiterer Vorteil. Bei einem Fehler wird der Prozess gestoppt und eine entsprechende Meldung ausgelöst. Stillstandszeiten wegen eines leeren Tanks oder das Überfüllen gehören damit der Vergangenheit an. Bediener kommen durch die automatische Befüllung in den geschlossenen Tank nicht mehr mit heißem Klebstoff in Berührung. Auch das zufällige Befüllen mit Schmutz aus der Umgebung ist damit ausgeschlossen. Weil austretende Dämpfe beim Einblasen des Granulats über Aktivkohle-Filter gereinigt werden, belasten Klebstoffdämpfe nicht die Umwelt. pb

Anzeige
Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Etikettenkleber

Klebt praktisch immer

Es gibt Oberflächen, die Probleme bei der Etikettierung bereiten. Zu rau, zu gummiartig oder zu unregelmäßig sorgen sie dafür, dass konventionelle Etiketten schnell wieder abfallen oder gar nicht erst haften bleiben.

mehr...

Hotmelt Auftragsköpfe

Klebe-Kopf mit Düsenschutz

Robatech zeigt mit dem Speedstar Diamond einen Hotmelt Auftragskopf, der neue Standards bei Geschwindigkeit, Dauerhaftigkeit und Präzision setzen will. Die Anforderungen an die Verklebung von Verpackungen sind hoch und je nach Produkt auch...

mehr...

Auftragskopf SX Diamond

Kopf ist voll isoliert

Der voll isolierte und zum Patent angemeldete Klebstoffauftragskopf für Heißleim, den Robatech vorstellt, sei einzigartig und bringe Vorteile, betont der Anbieter: Er hat den Klebstoffauftragskopf des Typs Diamond aus der SX-Reihe weiterentwickelt...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Produktionsanlagen effizient und kostenoptimiert automatisieren
Hirata bietet sowohl schlüsselfertige Komplettanlagen als auch die Teilautomatisierung einzelner Produktionsschritte: Palettieren, Montieren, Messen/Prüfen, Kleben/Vergießen, Lasermarkieren usw. Dadurch können unterschiedlichste Aufgabenstellungen sowohl technisch als auch wirtschaftlich optimal gelöst werden. 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

FMB 2018: Innovationen für Maschinenbau und Produktion
Vom 7. bis 9. November 2018
finden Sie auf der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen die neusten Technologien, Produktinnovationen und Automatisierungslösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme.

Zum Highlight der Woche...

Automatisierung

Asyril geht auf UR-Plattform

Das neue URCaps-Plug-In von Asyril ist jetzt auf der Universal Robots+ Solutions-Plattform verfügbar. Das erleichtert eine nahtlose und schnelle Integration aller Asycube-Produkte mit jedem Universal-Roboter.

mehr...

Antriebstechnik

Mini-Servoregler für Roboter

Maccon hat die die Everest-Familie von Kleinst-Servoreglern für bürstenlose Motoren mit Leistungen bis fünf Kilowatt vorgestellt. Der neue Servoregler des spanischen Herstellers Ingenia ist 42 mal 30 mal 22 Millimeter groß und wiegt 20 Gramm.

mehr...
Zur Startseite