Automatisierte Maschinenbeladung

Im Greiferumdrehen kann’s losgehen

Automatisierte Maschinenbeladung. Mit Gripkit-PZ bietet Weiss Robotics die erste vollintegrierte Greiflösung für die Maschinenbeladung mit Universal-Robots-Armen an. Dabei enthält Lösung alle notwendigen Komponenten, die für die Montage am Roboterarm und zur Anbindung an die Robotersteuerung notwendig sind. 

Gripkit-PZ basiert auf dem Zentrischgreifer ZPG, der mit smarter Pneumatik-Technologie ausgestattet ist. Ventiltechnik, Positionssensorik und Greifsteuerung sind im Greifergehäuse integriert. (Bild: Weiss Robotics)

Mit dem Gripkit-PZ baut Weiss Robotics seine Serie an schlüsselfertigen Greiflösungen für Universal Robots weiter aus. Das neueste Mitglied der Familie basiert auf dem Zentrischgreifer ZPG, der mit der preisgekrönten smarten Pneumatik-Technologie der Ludwigsburger Greifspezialisten ausgestattet ist. Hier sind Ventiltechnik, Positionssensorik und eine leistungsfähige Greifsteuerung bereits vollständig im Greifergehäuse integriert, so dass keine weiteren externen Komponenten notwendig sind.

Durch die Schutzart IP54K eigne sich das Gripkit-PZ insbesondere für den Einsatz in rauen Umgebungen direkt in der Werkzeugmaschine, erklärte der Hersteller. Dabei sorgen die präzisionsgeschliffenen T-Nutenführungen des Greifmoduls für Zentriergenauigkeit bei gleichzeitig hoher Robustheit. Aufgrund der integrierten Greifteilerkennung entfallen die sonst üblichen externen Näherungsschalter. So ergibt sich ein kompakterer Aufbau des Greifkopfes als bei konventionellen Pneumatiklösungen, was sich positiv auf die Störkontur und damit auf die Zugänglichkeit zum Prozess und die Zuverlässigkeit der Anwendung auswirkt.

Anzeige

Die Programmierung erfolgt einfach über das mitgelieferte UR-Caps-Plug-In, welches die Robotersteuerung um grafische Funktionsblöcke zum Greifen erweitert. Dadurch werde die Einarbeitungszeit auf ein Minimum reduziert und die Maschinenbeladung sei im Handumdrehen programmiert. Zum einfachen Handling von Roh- und Fertigteilen unterstützt Gripkit konfigurierbare Griffe, die direkt über das Teachpanel des Roboters eingelernt werden können.

Neben dem eigentlichen Greifmodul enthält die Weiss-Greiferlösung die passenden elektrischen und mechanischen Adapter zwischen Roboter und Greifmodul, ebenso wie die erforderlichen Anschlussleitungen und eine ausführliche Integrationsanleitung mit Anwendungsbeispielen. Sollen mehrere Greifmodule am Roboter betrieben werden, bietet das Unternehmen zusätzliche Adapter zum Betrieb von mehreren Greifmodulen am Roboterarm an. Bei den Greiffingern hat der Anwender die Wahl zwischen speziell auf die Anwendung angepassten Fingern oder dem Einsatz von Standardfingern aus dem Lieferprogramm. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Meinung

Dem Menschen immer ähnlicher…

… werden die Roboter, liebe Leserinnen und Leser. Dass sie Namen haben und Gesichter, das ist keine Neuheit mehr und auch keine Seltenheit. Roboter haben inzwischen auch Spitznamen – Robi beispielsweise gehört hier zu den beliebteren.

mehr...

Greifer

Sammelt Kleines auf

IAI Industrieroboter hat für die druckluftlose Automatisierung das Angebot an frei programmierbaren elektrischen Greifern erweitert. Dazu gehören ein Zweipunkt-Hubmagnet Greifer für die Kleinteilemontage sowie ein Langhub-Greifer für große...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Intralogistik

Der Greifer lernt mit

Ein Kleinroboter aus der Serie KR Agilus von Kuka ist eine Schlüsselkomponente der neuen Item-PiQ-Generation von Swisslog. Der Anbieter von Automatisierungslösungen für Lagerhäuser und Ver-teilzentren ist Teil der Kuka-Gruppe und hat die...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Robotik

Picken mit Hochgeschwindigkeit

Das Portfolio der Factory Automation Section von Yamaha umfasst alle gängigen Industrierobotertypen wie kartesische und Scara-Roboter sowie ein- und mehrachsige Knickarmroboter.

mehr...

Piece Picking

Smarte Robotik zur Kommissionierung

Markttrends wie Omnichannel-Distribution, Losgröße 1, immer kürzere Auftragsdurchlaufzeiten und Lieferzyklen sowie die Handhabung einer größer werdenden Sortimentsvielfalt stellen hohe Anforderungen an die Intralogistik.

mehr...
Zur Startseite