„on premise“-Lösung

IoT-Lounge und Scaras

Zusammen mit Systempartnern und Integratoren zeigt Fanuc unter dem Motto „Automated Intelligence“ was in der Automation schon machbar ist und in welche Richtung Entwicklung gehen soll.

Eine eingerichtete IoT-Lounge dient als Technologietransferzentrum. Gezeigt werden eine „on premise“-Lösung mit maschinennahem Datenhandling sowie eine Cloud-Lösung. Dazu werden alle Roboter auf dem Messestand miteinander vernetzt. Welcher Roboter mit welchen Daten läuft, lässt sich in der IoT-Lounge beobachten. Bei den Neuheiten stehen zwei Scara-Roboter im Fokus, die beide ihre Europapremiere haben. Der SR-3iA und der SR-6iA mit drei und sechs Kilogramm Traglast sind die ersten Modelle einer ganz neuen Baureihe. Mit den neuen Modellen rückt auch der neue R-30iB Compact Plus Controller ins Rampenlicht.

So richtig zum Messe-Topthema werden die Scara-Roboter durch die iR-Programmer-Software, die auf einem Tablet läuft. Mit einem solchen Interface ist das Einrichten eines Roboters nicht aufwendiger als die Bedienung eines Smartphones. Eine Premiere gibt es auf der Automatica auch bei den kollaborativen Robotern. Als inzwischen fünftes Modell in der CR-Baureihe wird der CR-15iA mit 15 Kilogramm Traglast vorgestellt. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Auf der AMB

Yaskawa feiert Messe-Premiere mit Neuheiten

Als Lösungsanbieter für die automatisierte Metallbearbeitung ist Yaskawa erstmals Aussteller auf der AMB. Motoman-Roboter des Herstellers kommen zum Beispiel beim Werkzeughandling, bei der Bearbeitung und Palettierung von Werkstücken sowie bei der...

mehr...