Anzeige

Anzeige - Highlight der Woche

UHF-Reader-Plattform für Industrie 4.0

Hochperformante RFID-Gate-Anwendungen verspricht Turcks neue UHF-Reader-Familie Q300 mit Ethernet und 2 W Leistung.

Turcks UHF-Reader Q300 garantiert zuverlässige RFID-Anwendungen – mit zwei Watt Leistung, RFID-U-Interface, Ethernet mit PoE, externen Antennen und I/Os für Trigger und Signale © Turck

Anschluss für externe Antennen und I/Os
RFID-Nutzer profitieren vor allem von der Plattform- und Schnittstellen-Vielfalt der Q300-Reader. Bis zu vier externe Antennen können direkt am Reader angeschlossen werden, was den Aufbau von hochperformanten Gate-Applikationen im Multiplexbetrieb erheblich erleichtert. Auch der direkte Anschluss von Triggern und Signalen über universelle I/Os erleichtert die Installation. Mit bis zu 2 W Ausgangsleistung erreichen die Reader höchste Schreib-Lese-Reichweiten. Ihre umschaltbare Antennen-Polarisation schließt Lese-Löcher auch bei hoher Leistung in jeder Umgebung aus. Mit der Q300-Familie stärkt Turck seine Position als Systemanbieter für diese Industrie-4.0-Schlüsseltechnologien.

Gate-Applikationen in der Logistik beschleunigt der Multiplexbetrieb von externen Antennen am Q300 © Turck

Ethernet-Schnittstelle mit Power over Ethernet
Über ihre integrierte Ethernet-Schnittstelle werden alle Q300-Reader nicht nur direkt an Industriesteuerungen, ERP- oder andere Systeme angebunden, sondern über "Power over Ethernet" (PoE) auch mit Spannung versorgt. Zusätzliche Interfaces oder Industrie-PC im Feld sind bei der Q300-Familie nicht erforderlich. Als IP67-Reader unterstützen sie die konsequente Trennung zwischen Produktionsebene und Unternehmens-IT.

Multitalent: Am UHF-Schreiblesekopf Q300 können spezielle externe Antennen zur zuverlässigen Erfassung von Tags im Nahfeld angeschlossen werden © Turck

Verschiedenen Modellvarianten
Turck bringt zunächst eine Codesys-Variante auf den Markt. Auf dem integrierten U-Interface des Q300-CDS werden die Daten einer Steuerung direkt zur Verfügung gestellt. Als Multiprotokoll-Gerät wird der Codesys-Reader direkt in alle Netzwerke mit Profinet, Ethernet/IP oder Modbus-TCP-Master eingebunden. Im Lauf des Jahres wird Turck die Q300-Familie zunächst um eine Variante auf Basis einer Linux-Plattform erweitern, insbesondere für Systemintegratoren. Geräte mit Windows CE sowie eine Variante mit OPC-UA folgen.

Anzeige

Besuchen Sie Turck auf der Hannover Messe 2019 in der Halle 9, Stand H55.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Den Kundennutzen stets im Fokus

Der Komplettanbieter ABM Greiffenberger liefert Antriebslösungen aus einer Hand. Das Unternehmen übernimmt die komplette Systemverantwortung von der Spezifikation bis zur Fertigung. Darüber hinaus kümmern sich die Spezialisten aus dem...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige