handling award 2018: Ehrenpreis für das Lebenswerk geht an Frau Ursula Ida Lapp.

LAPP mit Sitz in Stuttgart ist einer der führenden Anbieter von integrierten Lösungen und Markenprodukten im Bereich der Kabel- und Verbindungstechnologie. Zum Portfolio des Unternehmens gehören Kabel und hochflexible Leitungen, Industriesteckverbinder und Verschraubungstechnik, kundenindividuelle Konfektionslösungen, Automatisierungstechnik und Robotiklösungen für die intelligente Fabrik von morgen und technisches Zubehör. LAPPs Kernmarkt ist der Maschinen- und Anlagenbau. Weitere wichtige Absatzmärkte sind die Lebensmittelindustrie, der Energiesektor und Mobilität.

Das Unternehmen wurde 1959 gegründet und befindet sich bis heute vollständig in Familienbesitz. Im Geschäftsjahr 2016/17 erwirtschaftete es einen konsolidierten Umsatz von 1.027 Millionen Euro. Lapp beschäftigt weltweit rund 3.770 Mitarbeiter, betreibt 17 Fertigungsstandorte sowie rund 40 Vertriebsgesellschaften und kooperiert mit rund 100 Auslandsvertretungen.

Ehrenpreisträger Ursula Ida Lapp. (Bild: Lapp)
Ehrenpreisträger Ursula Ida Lapp. (Bild: Lapp)

Ursula Ida Lapp wurde 1930 in Benshausen, Thüringen, geboren. Die Gründung der U.I. Lapp KG 1959 erfolgte mit Hilfe eines Bankkredits über 50.000 Mark. Oskar Lapp kümmert sich um Vertrieb, Ursula Ida Lapp macht Buchhaltung und Versand. 1963 erfolgte die Gründung der Lapp Kabelwerke GmbH. Im April 1987 stirbt Oskar Lapp – die Söhne Siegbert und Andreas Lapp übernehmen gemeinsam mit Ursula Ida Lapp die Firmenleitung. 1992 wurde die Oskar-Lapp-Stiftung gegründet, die die Erforschung von Herzkrankheiten unterstützt. 2015 gibt Ursula Ida Lapp, Gründerin der Stuttgarter Lapp-Gruppe und seit 28 Jahren Aufsichtsratsvorsitzende der Lapp Holding AG, ihr Amt an der Spitze des Kontrollgremiums an ihren Sohn Siegbert Lapp ab. Sie wird zur Ehrenaufsichtsratsvorsitzenden des Familienunternehmens bestellt. 2017 gibt sie auch das Amt der Aufsichtsratsvorsitzenden der U.I. Lapp GmbH ab. Ihr Nachfolger ist Andreas Lapp.

Ursula Ida Lapp wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem: 2005 Verleihung des Bundesverdienstkreuzes anlässlich des 75. Geburtstages; 2010 Verleihung der Staufermedaille für Verdienste um das Land Baden-Württemberg; 2017 Verleihung der Wirtschaftsmedaille des Landes Baden-Württemberg.