handling-Chefredakteurin Petra Born setzt auf das geschriebene Wort

"Grandios, was aus dem Alphabet entsteht"

Wer oder was hat Ihr Interesse an Ihrem gegenwärtigen Tätigkeitsfeld geweckt?

Eine Stellenanzeige in der FAZ 2006.

Welche technischen Leistungen aus Ihrem Bereich bewundern Sie besonders?

Von Oberstdorf nach Meran: Zu Fuß über die Alpen, hier am Similaun-Gletscher.

Es sind menschliche und unternehmerische Leistungen, die ich bewundere; aus ihnen gehen erst technische Errungenschaften hervor.

Welche Fehlentwicklung in Markt, Technik und Gesellschaft finden Sie dringend änderungswürdig?

Die sich verbreitende Haltung: jeder bedient sich, keiner kümmert sich, einer zahlt.

Was möchten Sie noch dringend beruflich und/oder privat erreichen?

Dringend ist gar nichts - ich fühle mich an der richtigen Stelle. Und sonst: fit bleiben und meine erwachsenen Kinder erleben.

Drei Dinge, die Ihnen besonders wichtig sind?

Gesundheit, Frieden, Freiheit.

...und drei, auf die Sie besonders gut verzichten könnten?

Faulheit, Dummheit, Intrigen.

Je ein Buch, eine CD, ein Film: Welche sind Ihnen besonders wichtig?

Einen einzelnen Buchtitel zu nennen fällt schwer. Denn ich bin ein Bücherfan und liebe geschriebene Worte - unser Alphabet hat 26 Buchstaben, und ich finde es unendlich grandios, was daraus entstehen kann. Auf Filme verzichte ich weitgehend, auch für TV habe ich keine Zeit. Musik höre ich am liebsten live.

Anzeige

Ein Bild, eine Skulptur, die Ihnen wichtig erscheint oder die Sie kaufen würden?

"Das gelbe Haus" von Vincent van Gogh, entstanden 1888 in Arles, wo der Künstler seinem Lebensziel, dem Licht, am nächsten war.

Was lesen Sie derzeit?

Ich checke gerade 148 Mails...

Was erwartet Sie nach Büroschluss?

...dann geh' ich die Welt retten. Natürlich in Sportschuhen.

Welchen Sänger, Musiker, Schauspieler, Performer oder Sportler würden Sie gern live erleben?

Ich bin schon einigen bekannten Persönlichkeiten begegnet, vor allem Sportlern und Politikern. Mich beeindruckt aber weder ein Name noch der Berühmtheitsgrad, sondern die Haltung des Menschen, wenn er seine jeweilige Performance-Bühne verlassen hat; dann zählen Wahrhaftigkeit und Demut.

Treiben Sie Sport - welchen?

Seit 34 Jahren regelmäßig und ausgiebig. Der Langstrecke gehört meine besondere Leidenschaft, den Marathon habe ich mehrmals geknackt, den besten in 3:54. Jetzt renne ich nicht nur geradeaus, sondern trainiere auch Freestyle, fahre Rad, gehe wandern.

Ihr Lebensmotto?

Nihil sine labore.

Welche positive Ader kennzeichnet Sie?

Zuverlässigkeit, Ausdauer, Wissbegier, Optimismus.

Welche Botschaft haben Sie an Ihre Mitarbeiter?

Von nix kommt nix!

Ein Zufall spielt Ihnen 5.000 Euro zur freien Verfügung in die Hände. Wie setzen Sie diese ein?

Die Summe teile ich durch vier, für meine drei Kinder und mich.

Leben Sie gerne dort, wo Sie leben, oder können Sie sich auch einen anderen Lebensmittelpunkt vorstellen. Im Ruhestand vielleicht?

Ich bin 13 Mal umgezogen und rumgekommen, quer durch die ganze Republik, nun wohne ich wieder in Frankfurt, und da will ich bleiben.

Was raten Sie der Jugend?

Selbstvertrauen, Courage, Mut, Bildung - und viel Bewegung an der frischen Luft.

Wie und wo sehen Sie sich in zehn Jahren?

Wie? In Würde ergrauend und topfit. Wo? In Darmstadt feiere ich mit dem handling-Team das 50jährige Jubiläum.

Petra Born...

...wurde 1960 in Hessen geboren. Sie ist seit Juli 2006 für handling tätig und seit dreieinhalb Jahren Chefredakteurin. Ihre Vita ist facettenreich: Studium des Bauingenieurwesens und der Mechanik an der Technischen Hochschule Darmstadt, Lokalreporterin bei verschiedenen Tageszeitungen, einige Jahre lang hauptamtliche stellvertretende Bürgermeisterin einer Kleinstadt. Sie hat außerdem das Staatsexamen in der Krankenpflege abgelegt.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige