Andreas Ebert, Geschäftsführer bei Aberle, sieht Kundenanforderungen als Reiz seiner Aufgabe

Mit Werten Vorbild sein

Wer oder was hat Ihr Interesse an Ihrem gegenwärtigen Tätigkeitsfeld geweckt?
Auf Grund meiner familiären Bindung zum Unternehmen war der Einblick in unser Tätigkeitsfeld sehr gut. Die ständige Herausforderung, die immer neuen Anforderungen unserer Kunden zu verstehen und in ein automatisiertes System umzusetzen, ist extrem reizvoll.

Fußbball ist für Andreas Ebert ein zentrales Thema: Immerhin wollte er gern Profi werden. (Foto: privat)

Welche technischen Leistungen aus Ihrem Bereich bewundern Sie besonders?
Die Anforderungen unserer Kunden aus deren Business in technische Systeme umzusetzen. Ganz speziell in den Bereichen Software und Automatisierung.

Was möchten Sie noch dringend beruflich und/oder privat erreichen?
Beruflich die Internationalisierung unseres Geschäftsfelds „Logistische Systeme“ bei Körber weiter vorantreiben. Privat meinen Kindern mit Werten ein Vorbild zu sein, dass sie in der immer anspruchsvolleren Gesellschaft später ihren Platz und sich zurechtfinden.

Drei Dinge, die Ihnen besonders wichtig sind…
Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit; Handschlagqualität; Gesundheit und Glück.

…und drei, auf die Sie besonders gut verzichten könnten?
Die Schnelllebigkeit unserer Zeit; Unaufrichtigkeit und Oberflächlichkeit.

Anzeige

Je ein Buch, eine CD, ein Film: Welche sind Ihnen besonders wichtig?
Der Film „Moneyball“ mit Brad Pitt. Weil er zeigt, dass man etwas bewegen kann, wenn man neue Wege geht. Auch wenn die Situation noch so ausweglos erscheint.

Welchen Sänger, Musiker, Schauspieler, Performer oder Sportler würden Sie gern live erleben?
Ich habe vor kurzem mit meiner Frau und meinem Sohn Miroslav Klose getroffen. Ich kann nur eines sagen, dass er ein ganz feiner Mensch ist. Er ist genauso bodenständig, wie er sich in der Öffentlichkeit gibt.

Treiben Sie Sport – welchen?
Früher habe ich sehr viel Sport betrieben, speziell Fußball. Da ich jedoch mit meinem Knie starke Probleme habe, bin ich hier stark eingeschränkt. Somit bleibt nur noch etwas Golf.

Ihr Lebensmotto?
Sei offen und behandele Deine Mitmenschen so, wie du selbst behandelt werden möchtest.

Welche positive Ader kennzeichnet Sie?
Ich denke, dass ich ganz gut mit Menschen kann und diese auch für eine Sache begeistern kann.

Und die negative Seite?
Ich bin leider etwas ungeduldig und launisch.

Welche Botschaft haben Sie an Ihre Mitarbeiter?
Ein gutes und partnerschaftliches Miteinander kann nur funktionieren, wenn man den Menschen neben einem genügend Platz und Raum dafür lässt, die eigene Persönlichkeit zu entwickeln.

Ein Zufall spielt Ihnen 5.000 Euro zur freien Verfügung in die Hände. Wie setzen Sie diese ein?
Ich gehe in Urlaub mit meiner Familie.

Leben Sie gerne dort, wo Sie leben, oder können Sie sich auch einen anderen Lebensmittelpunkt vorstellen. Im Ruhestand vielleicht?
Aktuell bin ich sehr zufrieden. Wir bauen aktuell mit meiner Familie ein neues Haus. Was die Zukunft bringt, wird sich zeigen.

Welche Fehlentwicklung in Markt, Technik und Gesellschaft finden Sie dringend änderungswürdig?
Dass sich die Jugend lediglich noch in sozialen Netzwerken bewegt, statt sich mit anderen Menschen zu umgeben. Dadurch verlieren die jungen Menschen die Fähigkeit zur wirklichen Kommunikation und ein Gefühl für tatsächliche soziale Bindungen.

Was wollten Sie machen, als Sie 18 Jahre alt waren?
Profifußballer.

Was raten Sie der Jugend?
Geht raus und umgebt Euch mit Menschen und vereinsamt nicht alleine vor dem Computer.

Wie und wo sehen Sie sich in zehn Jahren?
Weiterhin als kreatives Führungsmitglied im Körber-Konzern.    bw


Andreas Ebert begann seine berufliche Laufbahn mit einer Lehrzeit zum Kfz-Mechaniker bei der Fiat-Tochter Intercommerz, wo er 1992 von der Motoreninstandsetzung in die Beratung für Servicewerkstätten wechselte. Seit 1996 ist Ebert bei Aberle tätig, zunächst als Assistent der Geschäftsleitung und bald darauf bereits als Leiter des Vertriebs. Ab 2006 übernahm er als Geschäftsführer die Bereiche Vertrieb und Technik von Aberle.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Steigtechnik-Serie

Treppe im Baukasten

Beim Sortiment Steigtechnik-Serie von Hymer stehen verschiedene Einsatzmöglichkeiten im Fokus. Die Plattformleiter beispielsweise besteht aus dem Grundmodell Hymer Protect, das mit einem Erweiterungsset zum teleskopischen Modell Protect+ umgebaut...

mehr...

Gebäudeabsicherung

Hey, was tun Sie da?

Einbruch, Diebstahl, Vandalismus – „Alles sicher!“ heißt die selbstbewusste Antwort der Protection-One-Gruppe auf Fragen von Industrie, Verwaltungen, Kommunen und immer mehr Privathaushalten nach effektivem Schutz vor solchen Gefahren.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von komplexen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...

Langgut- und Blechlager

Effizienz auf Lager

Unitower von Kasto für Langgüter und Bleche. Ein Lager sollte wenig wertvollen Platz verbrauchen, sämtliche Waren schnell, effizient und fehlerfrei bereitstellen, sich einfach und intuitiv bedienen und an weitere Prozesse nahtlos anschließen lassen.

mehr...