Unitechnik-Chef Dr. Michael Hohlrieder freut sich auf die Golfplätze dieser Welt

"Nie geflogen, meist explodiert"

Wer oder was hat Ihr Interesse an Ihrem gegenwärtigen Tätigkeitsfeld geweckt?

Technik - und vor allen Dingen die technischen Entwicklungen - haben mich schon immer begeistert. Angefangen in der Schulzeit, als ich Raketen gebaut habe, die allerdings nie geflogen und meist explodiert sind.

Welche technischen Leistungen aus Ihrem Bereich bewundern Sie besonders?

Die rasante Entwicklung der Automatisierung in den vergangenen 50 Jahren. Über hochentwickelte Sensoren und Aktuatoren können heute sehr leistungsfähige Maschinen- und Anlagensteuerungen realisiert werden. Über moderne Warehouse Management Systeme werden komplexe Intralogistiksysteme für Distribution und Produktion realisiert.

Was möchten Sie noch dringend beruflich und/oder privat erreichen?

Beruflich sehe ich ein noch stärkeres Engagement für Unitechnik auf dem chinesischen Markt. Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen eine Niederlassung in Shanghai zu gründen.

Privat würde ich gern mehr Zeit mit meiner Familie verbringen und auch mehr Golf spielen.

Drei Dinge, die Ihnen besonders wichtig sind...

Meine Frau und meine beiden Kinder.

...und drei, auf die Sie besonders gut verzichten könnten?

Krieg, Staus und die Gebrechen des Alters.

Ein Bild, eine Skulptur, die Ihnen wichtig erscheint oder die Sie kaufen würden?

Mohnfeld bei Argenteuil von Claude Monet

Anzeige

Was lesen Sie derzeit?

Steve Jobs: Think different

Was erwartet Sie nach Büroschluss?

Das hängt ganz davon ab, wo ich gerade bin und welche Jahreszeit wir haben: Golfen, Skifahren, Fitnessstudio, Essen gehen oder kochen, Hotel oder Wohnung

Welchen Sänger, Musiker, Schauspieler, Performer oder Sportler würden Sie gern live erleben?

Henry Wanyoike (Paralympischer, blinder Langstreckenläufer: "Ich habe mein Augenlicht verloren, aber nicht meine Visionen"; d. Red.)

Treiben Sie Sport - welchen?

Viel zu wenig. Ein bisschen Laufen und Fitnesstraining.

Haben Sie ein Vorbild - oder vielleicht mehrere?

Steve Jobs

Welche Botschaft haben Sie an Ihre Mitarbeiter?

Ihr seid die Firma. Eure Leistung ist unser Erfolg. Danke!

Ein Zufall spielt Ihnen 5.000 Euro zur freien Verfügung in die Hände. Wie setzen Sie diese ein?

Spenden für die medizinische Forschung.

Sie leben oft in Hotels. Haben Sie eine Lieblingsabsteige?

Da gibt es so einige. In Dubai bin ich zum Beispiel gern im Le Meridien, in Shanghai in der Oakwood Residence.

Leben Sie gerne dort, wo Sie leben, oder können Sie sich auch einen anderen Lebensmittelpunkt vorstellen. Im Ruhestand vielleicht?

Ich bin gebürtiger Österreicher und könnte mir auch gut vorstellen, später in Bayern oder Österreich zu leben.

Welche Fehlentwicklung in Markt, Technik und Gesellschaft finden Sie dringend änderungswürdig?

Die unglaubliche Ressourcenverschwendung, die sich unsere Gesellschaft auf Kosten der zukünftigen Generation leistet.

Was wollten Sie machen, als Sie 18 Jahre alt waren?

Die technische Ausrichtung war klar, aber insgesamt waren meine Vorstellungen noch recht verschwommen. Ich hatte damals mehr Interesse an Motorrädern: schrauben und fahren.

Was raten Sie der Jugend?

Macht das, was euch Spaß macht, dann werdet ihr auch Erfolg haben.

Wie und wo sehen Sie sich in zehn Jahren?

Am Ende meines Berufslebens und hoffentlich mehr auf den Golfplätzen dieser Welt.
http://www.unitechnik.com

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Den passenden Partner an der Seite

Auf der HMI in Hannover zeigt Dr. TRETTER sein gesamtes Produktspektrum. Dazu gehören Linearsysteme, Kugelbuchsen, Wellen, Gewindetriebe, Kugelrollen und Toleranzhülsen. Zudem unterstützt das Dr. TRETTER-Team Anwender mit Erfahrung, Know-how und Engagement bei der Umsetzung zukunftsweisender und effizienter Lösungen.

mehr...

Werkzeugmaschinen

Wunderpferd aus dem Maschinenbau

Zayer hat mit der Arion G ein neues Dreh- und Fräszentrum entwickelt, das erstmals auch die Verwendung des digitalen Zwillings ermöglicht. Das spanische Unternehmen Zayer lässt sich bei der Namensfindung für seine Maschinen gerne durch die...

mehr...
Anzeige

Sandstrahlkabine

Kabine mit Sicht

Bei der Injektor-Sandstrahlkabine habe Hersteller Paul Auer auf eine stabile und platzsparende Konstruktion geachtet, gab das Unternehmen bekannt, die Frontrolltür sei leichtgängig und verkantungsfrei und biete großzügigen Zugang zum Strahlraum auf...

mehr...

Drehmaschinen

Zwei Achsen und ein Trägertisch

Feinst-Drehmaschinen. Spinner ist seit 60 Jahren bekannt für Präzisionsmaschinen und hochgenaue Feinst-Drehmaschinen. Auf der Intec stellt das Unternehmen die sechste Generation an Drehmaschinen vor – mit ganz neuen Möglichkeiten.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Effizienz von Werkzeughilfsmitteln und Vorrichtungen durch den 3D-Druck steigern
Dieses White Paper, zeigt ihnen, dass es oft einen besseren und schnelleren Weg gibt, Werkzeughilfsmittel und Vorrichtungen herzustellen, wodurch Kosten gesenkt und die Effizienz erhöht werden kann.

Zum Highlight der Woche...

Industrie 4.0

Walzen 4.0

Unter der Marke eRolling will Profiroll die Impulse aus der 4. Industriellen Revolution auf moderne Kaltwalzanlagen für rotationssymmetrische Profile adaptieren. Im Ergebnis denkt die intelligente Walzanlage mit und stellt die Prozesse...

mehr...

Distanzkupplung

Distanzen überbrücken

Die Verbindung von Antriebskomponenten mit großen Achsabständen ist im Maschinenbau gang und gäbe. Bei Palettier- und Verpackungsanlagen sowie Linearführungen kommen häufig sogenannte Distanzkupplungen als Verbindungswellen zum Einsatz.

mehr...