News

WMS steuert Müsli

Mit der Internationalisierung gewinnt für den Cerealienhersteller Hahne Mühlenwerke die Intralogistik zunehmend an Bedeutung. Daher wird jetzt ein Warehouse-Management-Systems (WMS) eingerichtet. "Neben der Notwendigkeit, die EU-Verordnung 178/2002 abbilden zu können, war uns ein zukunftsfähiges und browserbasiertes WMS wichtig. Mit Prolag World können wir neue Standorte und Märkte einfach durchs Internet einbinden", erklärt Uwe Mertens, Leiter Logistik bei der C. Hahne Mühlenwerke GmbH & Co. KG.

Derzeit werden pro Jahr 200.000 Paletten im Fertigwarenlager und etwa 50.000 Paletten im Verpackungs- und Rohwarenlager umgeschlagen. In der ersten Stufe wird das Verpackungslager mit einem Volumen von 2.000 Paletten an zwei Standorten in Betrieb genommen. In der zweiten Stufe erfolgt die Anbindung des Fertigungslagers an zwei Standorten mit einem Volumen von 10.000 Paletten. In der dritten Stufe wird Hahne mit Prolag World RFID einführen. Ausgestattet werden die 20 Kommissionierer mit mobilen Datenfunkgeräten vom Typ MX-7 der Firma LXE.

Lesen Sie über das Lager der Hahne Mühlenwerke auch unseren Anwenderbericht "Essen auf Rädern". gm

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

News

WMS von CIM: Zusammenklicken aus dem Web

Pünktlich zur Logimat stellt der Softwarehersteller CIM Logistik-Systeme seine neue ProlagWorld Produktpalette vor. Ab März wird es möglich sein, sich das WMS über einen Web-Konfigurator zusammenzuklicken. (Halle 5, Stand 338)

mehr...
Anzeige

Automatisierung

HMS übernimmt Beck IPC

HMS Industrial Networks hat sämtliche Anteile der deutschen Firma Beck IPC erworben. Beck IPC ist ein Anbieter von Technologien und Lösungen für Embedded Control und industrielle M2M-Kommunikation, einschließlich Lösungen für das Industrial Internet...

mehr...

VDMA Ost

Ostdeutscher Maschinenbau läuft auf Hochtouren

Der ostdeutsche Maschinen- und Anlagenbau zeigt trotz zunehmender politischer und wirtschaftspolitischer Spannungen im In- und Ausland kaum Ermüdungserscheinungen. Im Gegenteil: Die Unternehmen haben ihren Schwung der vergangenen Monate auch in das...

mehr...