News

VDMA: Exporte schrumpfen - das Minus aber auch

Der Maschinenbau sieht Licht am Horizont. Das Minus bei den Exporten wird kleiner.

Im ersten Halbjahr 2013 exportierten die deutschen Maschinen- und Anlagenbauer Waren im Wert von 73,5 Milliarden Euro. Das sind 3,2 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. "Nahezu alle wichtigen Absatzregionen beziehungsweise Absatzmärkte entwickelten sich rückläufig", erklärte Dr. Ralph Wiechers, Chefvolkswirt des VDMA.

Die Maschinenimporte betrugen im gleichen Beobachtungszeitraum 27,5 Milliarden Euro und verfehlten das Vorjahresergebnis um 7,8 Prozent. Der Außenhandelsbilanzsaldo der Maschinenbauer betrug damit im ersten Halbjahr plus 46 Milliarden Euro. Die Exporte in die Hauptabsatzregion Europa verfehlten das Vorjahresniveau um 3,3 Prozent. Die Lieferungen in die EU-28 gingen dabei um 5,2 Prozent auf knapp 30 Milliarden zurück, die in die Euro-Länder um 4,7 Prozent auf 18,5 Milliarden Euro. Plusraten gab es in Europa im Geschäft mit der Türkei (plus 12,4 Prozent) und der Schweiz (plus 3,6 Prozent). Russland verfehlte nur geringfügig den Vorjahreswert (minus 0,2 Prozent).

Die Exporte in die VR China, dem mit einem Exportanteil von elf Prozent wichtigsten Auslandsmarkt der deutschen Maschinenbauer blieben mit minus 4,2 Prozent im negativen Bereich. Die Maschinenausfuhr nach Indien schrumpfte um 15,6 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro. In Südkorea - mittlerweile für die deutschen Maschinenbauer bedeutender als Indien - konnten Maschinen und Anlagen für 1,7 Milliarden Euro verkauft werden. Das ist ein Plus von 13,3 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2012. In Asien in Summe blieben die Exporte um vier Prozent unter dem Vorjahresniveau.

Anzeige

Nach drei Jahren mit zweistelligen Wachstumsraten legten die Maschinenlieferungen in die USA (zweitwichtigste Absatzmarkt, Exportanteil 9,4 Prozent) eine Verschnaufpause ein und blieben um 2,5 Prozent unter dem Ergebnis des Vorjahreszeitraum. Da die Exporte nach Kanada aber zweistellig wuchsen und auch Mittelamerika mit einem Plus von 7 Prozent das Halbjahr abschloss, verfehlten die Lieferungen nach Amerika insgesamt den Wert des Halbjahres 2012 nur um zwei Prozent.

Mit einem Anteil von drei Prozent an der deutschen Maschinenausfuhr spielt Afrika nur eine untergeordnete Rolle. Das Liefervolumen war mit 2,1 Milliarden Euro 14,6 Prozent höher als im Vorjahr. Maßgeblich ist dies auf die hohe Zuwachsrate im Exportgeschäft mit Nordafrika zurückzuführen, das im Vorjahr einen krisenbedingt niedrigen Vergleichswert erreichte.

Die Minusrate des zweiten Quartals 2013 ist mit 2,2 Prozent bereits deutlich niedriger als im ersten Quartal, die noch minus 5,8 Prozent betrug. Für die zweite Jahreshälfte wird mit weiter rückläufigen Minusraten gerechnet. "Die konjunkturellen Frühindikatoren deuten ein insgesamt besseres gesamtwirtschaftliches Umfeld an. Dies dürfte endlich auch zu mehr Investitionen führen. Für das Jahr 2013 in Summe sollte daher das Exportvolumen des Vorjahres - wenn auch knapp - erreicht werden", prognostiziert Dr. Ralph Wiechers. bw

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Industriegasfedern

Ziemlich gut gewickelt

Kohls Maschinenbau setzt in den neuen Vertikal-Bandagiermaschinen Gasfedern von ACE ein. Wer wegen einer Sportverletzung schon einmal bandagiert wurde, weiß, wie wichtig eine gleichmäßige und plane Wicklung ist.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...

Alu-Rohrverbinder

Kreative Verbindung

Das Rohrverbinder-Portfolio von Brinck ist abgestimmt auf Aufgabenstellungen von Industrie, Handwerk und Handel. Allein die mehr als 400 starren und beweglichen Geometrietypen bietet Spielraum für die kreative Gestaltung belastbarer...

mehr...

VDMA Ost

Ostdeutscher Maschinenbau läuft auf Hochtouren

Der ostdeutsche Maschinen- und Anlagenbau zeigt trotz zunehmender politischer und wirtschaftspolitischer Spannungen im In- und Ausland kaum Ermüdungserscheinungen. Im Gegenteil: Die Unternehmen haben ihren Schwung der vergangenen Monate auch in das...

mehr...