News

VDI stellt neuen Leiter in Brüssel vor

Björn S. Böker ist seit dem 1.8.2008 neuer Leiter des VDI Büros in Brüssel.
Der gelernte Rechtsanwalt begann seine Karriere als Jurist im Europäischen Parlament in Brüssel und Straßburg. In den letzten sechs Jahren arbeitete der gebürtige Mindener für eine internationale Technologiebe­ratungs­gruppe in Bremen. Dort fungierte Böker als Projektleiter eines Kompetenz­netz­werkes der Europäischen Kommission. Der Schwerpunkt seiner Arbeit lag in der Beratung internationaler Konsortien bei der Akquisition von Industrie- und Innovationskapital in der EU. Björn Böker ist 36 Jahre alt, verheiratet und hat ein Kind.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

News

VDI-Studie: Fit für das nächste Jahrzehnt

Deutsche Unternehmen sind gerüstet für den internationalen Wettbewerb und ihre Kompetenzen, insbesondere in den Bereichen Forschung und Ressourceneffizienz, und werden auch im Jahr 2025 weltweit gefragt und Wachstumstreiber sein.

mehr...

LTK-Firmenjubiläum

25 Jahre Metall im Blut

Das mittelständische Familienunternehmen LTK Lineartechnik Korb ist spezialisiert auf Produkte und Dienstleistungen in den Bereichen Linear-, Maschinen- und Handhabungstechnik und feiert in diesem Jahr 25-jähriges Bestehen.

mehr...
Anzeige

Ausbildung

Schäflein: 30 Azubis starten ins Berufsleben

Zum Start des Ausbildungsjahres 2018 haben 30 Auszubildende ihre Ausbildung bei Schäflein in Röthlein begonnen. Somit konnte Schäflein auch in diesem Jahr die geplanten Ausbildungsstellen in den Berufsbildern Lagerlogistik, Spedition und Fahrer...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...