handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik
Home> Wirtschaft + Unternehmen> Archiv> Schleicher hilft Kunden bei "Obsolescence"

Unterstützung beim RedesignSchleicher hilft Kunden bei "Obsolescence"

Das Elektronikunternehmen Schleicher Electronic will seine EMS-Kunden (Electronic Manufacturing Services) zukünftig stärker beim Obsolescence-Management unterstützen. Dazu ist das Berliner Technologieunternehmen der Component Obsolescence Group Deutschland e.V. (COG-D) beigetreten. Schleicher-Kunden profitieren dadurch von diversen Hilfestellungen.

sep
sep
sep
sep
Unterstützung beim Redesign: Schleicher hilft Kunden bei "Obsolescence"

Weltweit wird täglich die Produktion von hunderten elektronischen Bauelemente eingestellt. Diese "Obsolescence" genannten Abkündigungen kosten Unternehmen jährlich Millionen, weil sie ihre Produkte entsprechend anpassen müssen (Redesigns). Ein gutes Obsolescence-Management ist daher für jedes Unternehmen wichtig, um die Kosten für Redesigns möglichst niedrig zu halten. Im Verein COG-D haben sich dafür branchenübergreifend Fachleute zusammengeschlossen, die sich mit Problemen und Lösungen rund um das Obsolescence-Management auseinandersetzen.

Schleicher möchte mit seiner Mitgliedschaft seine über Jahre aufgebaute Kompetenz und Erfahrung im Bereich Product Life Cycle und Obsolescence-Management erweitern. Denn: Besonders für Schleichers EMS-Kunden sind neben einer hohen Zuverlässigkeit der Geräte auch begleitende Dienstleistungen wie beispielsweise Bauteile-Logistik, Dokumentation oder Seriennummerverwaltung wichtig. Diesen Anforderungen entsprechend möchte das Elektronikunternehmen daher über das reine Bestücken von Flachbaugruppen hinaus einen weitergehenden Service und Dienstleistungen anbieten.

Anzeige

"Wir wollen unsere Mitgliedschaft im COG-D zum Erfahrungsaustausch nutzen", erklärt Sven Dübbers, Geschäftsführer von Schleicher Electronic. "Mit dem Know-how können wir die Folgen der Nichtverfügbarkeit von Produktkomponenten bei unseren Kunden weiter minimieren."

Mitglieder im COG-D Verein haben umfassenden Zugriff auf Präsentationen und gemeinsam erarbeitete Empfehlungen zum Obsolescence-Management - sowohl des COG-D als auch des COG-UK. Zudem gibt es Arbeitsgruppen mit verschiedenen Themenstellungen. Auch können Fragestellungen zur Bearbeitung an gemeinsam ausgewählte Institute weitergereicht werden. So wird sichergestellt, dass die Mitglieder und ihre Kunden stets auf dem neuesten Stand der Obsolescence-Management-Strategien sind. pb

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Schmalz_Einweihung Neubau USA

Neues Produktions- und Bürogebäude eröffnetSchmalz wächst auch in USA

Der Vakuum-Spezialist Schmalz hat einen Neubau in Raleigh, North Carolina eingeweiht: Das Unternehmen investierte rund 6,5 Millionen US-Dollar, im Juli wurde der neue Hauptsitz der US-amerikanischen Niederlassung feierlich eröffnet.

…mehr
Stein Werkstückträger-Transportsystem

Vollautomatische Produktion in der LernfabrikAuch Industrie 4.0 will gelernt sein

In der Staatlichen Feintechnikschule Villingen-Schwenningen steht eine Industrie-4.0-Lernfabrik: Fünf Firmen haben eine vollautomatische und vernetzte Produktion realisiert. Darunter ist auch Stein, das ein Werkstückträger-Transportsystem beisteuerte, das Rohlinge zur Bearbeitung und zurück zum Versand bringt.

…mehr
Arbeitsplätze

ArbeitsplatzsystemePerfekte Bedingungen

Ergonomisch ausgestattet und geschützt vor elektrostatischer Entladung – Bachmann stellt hohe Anforderungen an die Arbeitsplätze. Bisher wurden die elektrotechnischen Komponenten an statischen, aus Stahlrohr geschweißten Plätzen produziert.

…mehr
ebm-papst Erweiterungsbau-Spatenstich

Acht Millionen Euro investiertebm-papst erweitert Automobilstandort Herbolzheim

Die ebm-papst-Gruppe investiert acht Millionen Euro in einen Erweiterungsbau seines Automobilstandortes in Herbolzheim. In einem ersten von zwei Bauabschnitten soll bis Juli 2018 ein Neubau mit rund 4.600 Quadratmeter Fläche für Produktion und Logistik entstehen.

…mehr
Vetter-Duerholdt-Wand

Vetter-Krananlagen bei DürholdtMit dem Träger durch die Wand

Der Industriearmaturenhersteller Franz Dürholdt hat den Produktionsbereich in großzügigere Räumlichkeiten verlegt. Dort wurden die Abläufe räumlich entzerrt und mithilfe neuer Vetter-Portalkrananlagen und Säulenschwenkkranen die Arbeit an den Fertigungsinseln ergonomischer und effizienter gestaltet.

…mehr