Trend in der Automation

Flexibilität ist angesagt

Nach Abschluss der Internationalen Technologiemesse für Blechbearbeitung EuroBlech sieht die SMT Systemtechnik aus Syke (Niedersachsen) den Trend im Verarbeitenden Gewerbe bestätigt, verstärkt auf flexible Automatisierung zu setzen. "In den vielen Kundengesprächen hat sich gezeigt, dass ein höherer Automatisierungsgrad heutzutage einhergeht mit einer Flexibilisierung ganzer Prozessketten", hob Roland Rüb, Vertriebsleiter und Projektentwickler der SMT Systemtechnik, hervor. Das Tochterunternehmen der IMG-Group in Rostock ist spezialisiert auf Roboterschweißsysteme, Sondermaschinen und Anlagenbau. "Mit dem Ziel, die Produktivität und Qualität entscheidend zu erhöhen, werden in der Fertigung möglichst viele Prozessinhalte automatisiert und verkettet. Das betrifft bei einem flexiblen Roboterschweißsystem vor allem vor- und nachgelagerte Arbeitsschritte wie die Zuführung von Werkstücken oder das anschließende Prüfen und Codieren der fertigen Produkte." SMT verfolgt seit mehr als zwei Jahrzehnten den innovativen Technologieansatz, ganzheitliche Produktionsabläufe flexibel zu automatisieren.

Die Euroblech als Trend-Seismograph: SMT sieht Flexibilität bei der Automation. (Foto: SMT)

Auf der EuroBlech präsentierte der Hersteller ein Referenzobjekt, das für den Landmaschinenbau entwickelt und gebaut wurde. Mit dem flexiblen Robotersystem werden verschiedene Einzelbauteile zu Frontalschwingen für Traktoren verschweißt.

Anzeige

Die Technik von SMT wird in Produktionsabläufen beispielsweise in der Autozulieferindustrie sowie in der Blechbearbeitungsindustrie und Haushaltsgerätebranche eingesetzt. bw

Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige