Grindaix

Top 100: WZL-Ausgründung ausgezeichnet

Zum 25. Mal hat der Wettbewerb TOP 100 die innovativsten Firmen des deutschen Mittelstands gekürt. Zu diesen Innovationsführern zählt in diesem Jahr Grindaix. Die Kühlstoffschmiestoffsystemspezialisten gründeten sich 2005 aus dem WZL der RWTH Aachen aus.

Als Mentor von TOP 100 ehrte Ranga Yogeshwar (M.) das Unternehmen aus Kerpen. (Bild: Grindaix)

Es läuft wie geschmiert bei Grindaix aus Kerpen. Seit der Gründung hat das Unternehmen bereits mehr als 700 Mittelständler und Konzerne bei ihrer Kühlschmiermittelversorgung unterstützt. Grundstein des Erfolgs ist eine Kühlschmierstoffdüse, die das Kühlmittel genau dorthin lenkt, wo es gebraucht wird. Das verringert den Schmierstoffverbrauch und erhöht die Produktivität der jeweiligen Maschine um bis zu 30 Prozent.

Gezielter Hochdruck statt Überflutungsschmierung – dieses Erfolgsprinzip wurde vom Geschäftsführer Dr. Dirk Friedrich selbst entwickelt. Zu dieser Zeit war Friedrich noch Doktorand an der RWTH Aachen. Mittlerweile beschäftigt sein Unternehmen mehr als 20 Mitarbeiter und entwickelt intelligente Technologien, die das gesamte Kühlschmierstoffsystem der Kunden überwachen: Spezielle Sensoren prüfen beispielsweise die Verbrauchsdaten jeder einzelnen KSS-Düse und korrigieren gegebenenfalls deren Leistung über die zugehörige Druckversorgung. Darüber hinaus wird das komplette Kühlschmierstoffversorgungssystem mithilfe einer eigens entwickelten Monitoring- Hard- und Software überwacht und gesteuert, Datenspeicherung inklusive.

Anzeige

Neben dem Erfindergeist sei vor allem Schnelligkeit der größte Trumpf des TOP 100-Unternehmens, hieß es laut Mitteilung. „Als kleines Start-up konnten wir Probleme innerhalb einer Woche lösen, die unsere Kunden andernfalls ein ganzes Jahr beschäftigt hätten“, ist sich Friedrich sicher. Als Mentor von TOP 100 ehrte Ranga Yogeshwar das Unternehmen aus Kerpen zusammen mit Franke und Compamedia am 29. Juni 2018 auf der Preisverleihung in Ludwigsburg im Rahmen des 5. Deutschen Mittelstands-Summits. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Distanzkupplung

Distanzen überbrücken

Die Verbindung von Antriebskomponenten mit großen Achsabständen ist im Maschinenbau gang und gäbe. Bei Palettier- und Verpackungsanlagen sowie Linearführungen kommen häufig sogenannte Distanzkupplungen als Verbindungswellen zum Einsatz.

mehr...
Anzeige

Mädler auf der Motek

Ketten, Räder und Lager

Mädler präsentiert eine Palette an Produkten für antriebstechnische Lösungen: Rollenketten-, Zahnriemen- und Keilriementriebe, Zahnräder, Verbindungswellen, Lager, Kupplungen und Spindeln bis hin zur Pneumatik.

mehr...

Direktantriebe

Pick & Place schnell wie der Blitz

Maschinenbauer Paro hat ein Pick-&-Place-System entwickelt, das mit elektrischen Direktantrieben arbeitet. Es ist effizienter und erfordert weniger Montage- und Wartungsaufwand als Systeme mit Pneumatik- oder Kurvenscheibenantrieb.

mehr...

Tag der Instandhaltung

FMB: Vortrags-Programm steht

Zur 14. FMB im November wird wieder ein Vortragsprogramm geboten. Am ersten Messetag, dem „Tag der Instandhaltung“, geht es unter anderem um die Online-Überwachung von Robotern oder die Unterstützung des Servicepersonals durch Augmented und Virtual...

mehr...

Federn und Ringe

Kleine Helfer für Kinematiken

Auf der Motek stellt TFC unter anderem die Crest-to-Crest-Wellenfedern und Spirolox-Sicherungsringe von Smalley vor.Sie übernehmen das Einstellen der Vorspannung von Wälzlagern oder das präzise Fixieren von Getriebewellen.

mehr...