Tag der Logistik wird international

Das Event geht über Grenzen

Der Aktionstag des Wirtschaftsbereichs Logistik hat gestern, am 10. April, bei rund 400 Veranstaltungen in Deutschland und weiteren 17 Ländern rund 37.500 Besucher mobilisiert. Insgesamt engagierten sich um die 650 Unternehmen aus Industrie, Handel und Logistikdienstleistung, Organisationen und Bildungseinrichtungen.

Fischerwerke: Ein der 600 Standorte des Ttag der Logistik.

Erstmals stieß der Tag der Logistik auf eine so große internationale Resonanz. Möglich wurde dies unter anderem durch das Engagement der European Logistics Association und ihrer Mitgliedsunternehmen. Inzwischen werden Veranstaltungen auch völlig unabhängig von den Initiatoren angeboten, so zum Beispiel in Großbritannien und Italien. Es ist also anzunehmen, dass die tatsächliche Zahl der Veranstaltungen und Besucher noch höher liegt.

Der Tag der Logistik, der seit dem Jahr 2008 stattfindet, hat sich bei Veranstaltern und Gästen als Informations- und Kommunikationsplattform etabliert. Die Besucher kamen, um einen Blick hinter die Kulissen des Wirtschaftsbereichs zu werfen, sich über logistische Abläufe, über Berufe und Karrierewege sowie über Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten zu informieren, und um mit den veranstaltenden Unternehmen und Organisationen ins Gespräch zu kommen. Zu den größten Veranstaltungen zählten wie jedes Jahr die Job- und Karriereevents. Große Unternehmen wie DB Schenker oder IKEA empfingen ihre Besucher auf maßgeschneiderten Veranstaltungen für verschiedene Zielgruppen an rund 20 Veranstaltungen in ganz Deutschland.

Anzeige

"Es ist weitgehend unbekannt, dass die Logistik - gemessen am Umsatz - der drittgrößte Wirtschaftsbereich in Deutschland ist. Etwa die Hälfte der Leistung wird in den Logistikbereichen von Industrie und Handel erzeugt, die andere Hälfte bei den Logistikdienstleistern", so Prof. Raimund Klinkner, der Vorstandsvorsitzende der BVL, bei der zentralen Pressekonferenz am Tag der Logistik in Bremen. Mit 2,85 Millionen Beschäftigten erzielte der Wirtschaftsbereich im Jahr 2013 rund 230 Milliarden Euro Umsatz - ein Niveau, das 2014 voraussichtlich übertroffen wird. bw

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Fahrzeugcomputer

Nicht zimperlich

JLT Mobile Computers ist Entwickler und Hersteller robuster Computer für anspruchsvolle Einsatzumgebungen und stellt nun den Logistikcomputer JLT6012 vor. Das robuste Gerät soll die Benutzerproduktivität auf ein neues Niveau heben.

mehr...

Telematik

Vernetzte Mobilität

Transporter-Flottenmanagement. Nach mehr als 25 Jahren Erfahrung in der Entwicklung von Telematiklösungen für schwere Nutzfahrzeuge bringt Astrata nun mit der Einführung von Vanlinc sein Know-how in den europäischen Transportermarkt ein.

mehr...