News

Staedtler: Für ganz viele Buntstifte

Nach rund 16-monatiger Realisierungsdauer nahm Staedtler mit einer offiziellen Einweihungsfeier am 13. Juli das neue Eurologistikzentrum in Nürnberg in Betrieb. Damit nutzt der Schreibgerätehersteller künftig eine zentrale Distributionsplattform, in die sukzessive zwölf europäische Länder integriert werden. ¿Straffere und effizientere Strukturen, eine erheblich geringere Kapitalbindung und hohe funktionale Flexibilität in den Abläufen sind die Kernziele, die mit dem neuen Zentrallagerkonzept erreicht werden¿, erläutert Ulrich Schlosser, Prokurist des Projektpartners Witron Logistik + Informatik, die Anforderungen an die neu geschaffene Struktur. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Logistikzentrum in Australien

Coles baut mit Witron

Das australische Einzelhandelsunternehmen Coles hat sich dazu entschieden, Witron mit dem Bau von zwei neuen Verteilzentren für das Trockensortiment zu beauftragen. Ziel von Coles ist es, im Rahmen eines Supply-Chain-Modernisierungsprogramms die...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Effizienz von Werkzeughilfsmitteln und Vorrichtungen durch den 3D-Druck steigern
Dieses White Paper, zeigt ihnen, dass es oft einen besseren und schnelleren Weg gibt, Werkzeughilfsmittel und Vorrichtungen herzustellen, wodurch Kosten gesenkt und die Effizienz erhöht werden kann.

Zum Highlight der Woche...

Kooperationsvertrag

Partner für Regale und Beleuchtung

Der Lagertechnikexperte Meta-Regalbau hat für das neue Zentrallager von LDBS Lichtdienst die Lager- und Regaltechnik geliefert. Außerdem haben die beiden Unternehmen einen Kooperationsvertrag unterschrieben und arbeiten künftig enger zusammen, wenn...

mehr...