News

SSI Schäfer kurvt durchs Porsche-Lager

An beiden Seiten des Schäfer Vertical Systems ist jeweils ein drehstrombetriebener Riemenförderer installiert.

Für das statische Kleinteilelager der "Teilelogistik Entwicklung" bei der Porsche Logistik entwickelte SSI Schäfer eine innovative Systemkonzeption zur Automatisierung mehrgeschossiger Fachbodenregalanlagen. Die intelligente Kombination weniger Automationskomponenten unterstützt das Materialflusskonzept der Porsche Logistik und sorgt für ein langfristiges Durchsatzoptimum.

Porsche hat die Versorgungslogistik für die Belieferung von Kunden mit Ersatzteilen neu gestaltet und Logistikfunktionen für die Entwicklungsbereiche an einem Standort konsolidiert. Anfang 2011 erhielt SSI Schäfer den Auftrag zur Ausstattung des Teils des ZEL, der die Versorgung der Entwicklung mit Teilen sicherstellen soll. In dem 10.000 Quadratmeter großen Lagerkomplex für die "Teilelogistik Entwicklung" erfolgen pro Tag 350 Ein- und rund 2.000 Auslagerungen. Gelagert werden Kleinteile, Mittelteile in Gebinden bis 1200 mal 800 Millimeter (MT1), Mittelteile in Gebinden bis 1400 mal 1700 Millimeter (MT2) und sperrige Großteile (GT).

Für die Mittel- und Großteile hat SSI Schäfer zwischen Februar und August 2011 drei statische Palettenlager eingerichtet. Zur MT1-Lagerung entstand ein 12-gassiges Schmalgang-Palettenlager mit 5.740 Stellplätzen sowie ein 7-gassiges Palettenlager MT2 mit weiteren 1.438 Stellplätzen. Großteile werden u.a. in einem 1-gassigen Palettenlager mit 140 Stellplätzen vorgehalten.

Zur Lagerung der Kleinteile wurde eine zweigeschossige Fachbodenregalanlage auf einer freitragenden Bühne eingerichtet. Vorteil: Die Hallenhöhe wird genutzt und gleichzeitig steht die darunter liegende Fläche für die Warenein- und -ausgangsbearbeitung zur Verfügung. "Raumsparend und zugleich prozessoptimiert, ein geringer Automationsgrad, um die Flexibilität zu erhalten, auf Spitzenlast ausgelegt aber gleichwohl mit Potenzialen für Durchsatzsteigerungen bei künftigem Wachstum", beschreibt Sascha Drechsler, Planer bei Porsche und beauftragt mit der Projektumsetzung, die Vorgaben der Porsche Logistik. Auf den zweimal 2.000 Quadratmeter großen Bühnenebenen sind knapp 9.000 Regalmeter zur Lagerung von Kleinteilebehältern bis 15 Kilogramm Gewicht installiert - insgesamt befinden sich 42.000 Behälter im Umlauf. Die Herausforderung: Schnelle und reibungslose Ver- und Entsorgung der Bühnenebenen.

Noch während der Umsetzungsphase entwickelten die Intralogistikspezialisten von SSI Schäfer gemeinsam mit der Planungsabteilung der Porsche Logistik eine vollkommen neue Fördertechnik-Lösung. Die Ein- und Auslagerungsprozesse sind konsequent voneinander getrennt und erfolgen weitgehend nach dem Prinzip Mitarbeiter-zur-Ware. Im Wareneingang werden die Artikel für das Kleinteilelager in Behälter umgepackt und auf Kommissionierwagen gestapelt. Das Schäfer Vertical System (SVS) versorgt die beiden Bühnenebenen. Es kann für die Ein- und Auslagerung parallel eingesetzt werden. bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Ersatzteil-Logistik

Regale für Reifen und Räder

In der Schweiz hat Logistikdienstleister DB Schenker für einen Automobilhersteller eine Lagerlösung für Ersatzteilein bestehende Lagerhallen integriert. Zur Grundausstattung des neuen Distributionszentrums gehören unterschiedliche Regallösungen von...

mehr...
Anzeige

Gimatic wächst

Neubau für den Neubau

Stärker gewachsen als geplant: An der deutschen Gimatic-Niederlassung in Hechingen entsteht hinter dem Neubau von 2016 ein weiterer Neubau, der 2019 in Betrieb genommen werden soll.

mehr...