News

Hybride Entwicklung

Die ITI, Software- und Engineering-Unternehmen im Bereich Systemsimulation, kündigt eine exklusive Vorschau auf neue Features der in Kürze erscheinenden Version SimulationX 3.5 an. Die Besucher können am Stand erleben, wie technische Systeme mit virtuellen Prototypen prozessintegriert, ressourcen- und energieeffizient entwickelt werden. Im Mittelpunkt der Präsentationen stehen die Themen Gesamtsystementwicklung, funktionaler Systementwurf und -analyse, Modellierung und Simulation sowie virtueller Test. Als Aussteller in der Digital Factory stellt ITI seine CAE-Lösungen für die Modellierung, Simulation und Bewertung moderner, technischer Systeme vor. ITI-Simulationslösungen sind in allen Schlüsselbranchen innovativer Industrietechnologien im Einsatz - von der Antriebs- und Energietechnik über Kraftwerksplanung bis hin zur hybriden Systementwicklung und Elektromotorenkonstruktion. Besucher erleben am ITI-Stand, wie sich mit SimulationX physikalisch-technische Systeme einfach und zuverlässig simulieren lassen. Anhand branchentypischer Modelle erfahren Interessenten, wie komfortabel es sein kann, verschiedene Teilsysteme der Mechanik, Antriebstechnik, Hydraulik, Pneumatik, Thermik, Thermodynamik, Elektronik, Elektromechanik, Magnetik sowie der Steuerungs- und Regelungstechnik bereits in der Vorentwicklung optimal aufeinander abzustimmen. Außerdem zeigen erfahrene ITI-Ingenieure, wie mit der neuen Bibliothek für Hybridantriebe effiziente Analysen zur Reglerstruktur, Fahrstrategie oder Energieeffizienz gemacht werden können und sich mit deutlich erweiterter Leistungsberechnung und -bilanzierung verschiedene Antriebskonzepte anhand virtueller Prototypen bezüglich Energieeffizienz und Schadstoffausstoß bewerten und entsprechend sparsame Lösungen entwickeln lassen. bw
Halle 17, Stand G64

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Maßgeschneiderte Kettenlösungen

Mehr ist weniger

Die Antriebskette wird oft als Mittel zum Zweck wahrgenommen, während die sie umgebenden komplexeren Komponenten eine höhere Beachtung erfahren. So setzen Konstrukteure oft kostengünstige Standardlösungen ein, allerdings bietet Tsubaki für spezielle...

mehr...

Track&Trace

Auf dem Laufenden

IBM hat zusammen mit Sigfox den Start einer Track&Trace-Lösung zur Digitalisierung der Container-Verfolgung zwischen Lieferanten und Montagewerken innerhalb der Groupe PSA angekündigt.

mehr...

Dünnringlager von Rodriguez

Wenn der Platz knapp ist

Möglichst leicht und platzsparend konstruieren: Diese Maxime gilt im Maschinenbau schon seit vielen Jahren. Rodriguez zeigt in Hannover Dünnringlager, die bei Anwendungen mit engen Bauräumen und extremen Gewichtsanforderungen Probleme lösen.

mehr...
Anzeige

Hannover Messe

Safety modular managen

Im Mittelpunkt des Messeauftritts von Pilz stehen Neuheiten aus den Bereichen Bedienen und Beobachten, sichere Sensorik, E/A-Systeme sowie Services. Mit im Gepäck: Das modular aufgebaute Betriebsartenwahl- und Zugangsberechtigungssystem PITmode...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Effizienz von Werkzeughilfsmitteln und Vorrichtungen durch den 3D-Druck steigern
Dieses White Paper, zeigt ihnen, dass es oft einen besseren und schnelleren Weg gibt, Werkzeughilfsmittel und Vorrichtungen herzustellen, wodurch Kosten gesenkt und die Effizienz erhöht werden kann.

Zum Highlight der Woche...

Greifertechnik

Das Chamäleon unter den Greifern

Bionischer Greifer. Das Wirkprinzip des Adaptiven Formgreifers DHEF von Festo folgt der Funktion der Zunge eines Chamäleons. Der Greifer kann Objekte mit unterschiedlichen Formen greifen, sammeln und wieder abgeben, ohne dass ein manueller Umbau...

mehr...