News

SMT Scharf: Auslandsumsatz um 21 Prozent gestiegen

SMT Scharf, Hersteller von entgleisungssicheren Bahnsystemen für den Bergbau, hat in der ersten Jahreshälfte 2008 seine internationale Expansion fortgesetzt, teilte das Unternehmen mit. Auf Konzernbasis betrug der Umsatz in diesem Zeitraum 18 Millionen Euro nach 18,8 Millionen Euro im Vorjahr. Der Auslandsumsatz stieg um 21 Prozent auf 12 Millionen Euro. Damit hat sich dieser Anteil auf 67 Prozent der Gruppenerlöse (Vorjahr 53 Prozent) erhöht. Ursache für den Umsatzrückgang im Inland war insbesondere die Betriebsunterbrechung des RAG-Bergwerkes im Saarland nach dem Erdbeben im Februar, für das SMT Scharf laufende Serviceleistungen erbringt. Gleichzeitig konnte die Gesellschaft bedeutende Aufträge aus dem Ausland, insbesondere aus Russland und Südafrika, gewinnen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Additive Fertigung

Großes kommt aus dem Drucker

Die Fraunhofer-Einrichtung für Großstrukturen in der Produktionstechnik IGP hat mit der Mecklenburger Metallguss einen großvolumigen 3D-Drucker entwickelt, mit dem Positivformen für den Guss von Schiffspropellern generativ hergestellt werden können.

mehr...
Anzeige