News

Siemens Mobility: Auftrag für Gepäckförderanlage

Die Dublin Airport Authority (DAA) hat Siemens Mobility einen Auftrag im Wert von 40 Millionen Euro für den Bau einer Gepäckförderanlage für das neue Terminal T2 am Flughafen Dublin erteilt. Das Projekt soll im Frühjahr 2010 abgeschlossen sein.

Die Anlage ist Teil eines Gesamtprojekts im Wert von 395 Millionen Euro, in dessen Rahmen ein zweites Terminal errichtet wird.

Siemens übernimmt Entwicklung, Bau sowie Integration der sechs Kilometer langen Gepäckförderanlage und liefert zudem sechs Gepäckausgabeeinheiten.

Nach dem Einchecken im neuen Flughafenterminal in Dublin wird das gesamte Gepäck durch Sprengstoff-Erkennungssysteme geleitet, bevor es nach Flugnummer und Zielstation sortiert wird. Mit Hilfe modernster IT- und Automatisierungssysteme beschleunigt die neue Anlage die Bodenabfertigungsprozesse für ankommende, abreisende und Transit-Fluggäste.

"Die Fähigkeit von Siemens, hochwertige, integrierte Flughafenlogistiklösungen zu entwickeln und umzusetzen sowie die lokale Präsenz des Unternehmens waren wesentliche Entscheidungskriterien für uns", so DAA-Chef Declean Collier. Siemens hatte vor kurzem die neue Gepäckförderanlage für den irischen Flughafen Cork projektiert und errichtet.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Simatic MindApps

Monitoring auf ganzer Linie

Apps für cloudbasierte Services rund um die Automatisierung. Siemens zeigt neue Apps rund um die Automatisierung mit Simatic-Systemen. Die Mind-Apps Machine Monitor, Notifier und Performance Monitor sind spezielle Applikationen für Mindsphere.

mehr...

Additive Fertigung

Großes kommt aus dem Drucker

Die Fraunhofer-Einrichtung für Großstrukturen in der Produktionstechnik IGP hat mit der Mecklenburger Metallguss einen großvolumigen 3D-Drucker entwickelt, mit dem Positivformen für den Guss von Schiffspropellern generativ hergestellt werden können.

mehr...
Anzeige
Anzeige