News

Siemens Mobility: Auftrag für Gepäckförderanlage

Die Dublin Airport Authority (DAA) hat Siemens Mobility einen Auftrag im Wert von 40 Millionen Euro für den Bau einer Gepäckförderanlage für das neue Terminal T2 am Flughafen Dublin erteilt. Das Projekt soll im Frühjahr 2010 abgeschlossen sein.

Die Anlage ist Teil eines Gesamtprojekts im Wert von 395 Millionen Euro, in dessen Rahmen ein zweites Terminal errichtet wird.

Siemens übernimmt Entwicklung, Bau sowie Integration der sechs Kilometer langen Gepäckförderanlage und liefert zudem sechs Gepäckausgabeeinheiten.

Nach dem Einchecken im neuen Flughafenterminal in Dublin wird das gesamte Gepäck durch Sprengstoff-Erkennungssysteme geleitet, bevor es nach Flugnummer und Zielstation sortiert wird. Mit Hilfe modernster IT- und Automatisierungssysteme beschleunigt die neue Anlage die Bodenabfertigungsprozesse für ankommende, abreisende und Transit-Fluggäste.

"Die Fähigkeit von Siemens, hochwertige, integrierte Flughafenlogistiklösungen zu entwickeln und umzusetzen sowie die lokale Präsenz des Unternehmens waren wesentliche Entscheidungskriterien für uns", so DAA-Chef Declean Collier. Siemens hatte vor kurzem die neue Gepäckförderanlage für den irischen Flughafen Cork projektiert und errichtet.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Druckmessumformer

Sichere Druckmessung

Siemens stellt mit dem Sitrans P320/420 einen Druckmessumformer vor, der eine Safety-Integrity-Level(SIL)-Inbetriebnahme aus der Ferne ermöglicht. Das spart Zeit bei der Inbetriebnahme von Geräten, die funktionale Sicherheit benötigen.

mehr...

Digital Enterprise

Neues aus der Digital Enterprise

Bei Siemens stehen im Mittelpunkt des über 4.000 Quadratmeter großen Messestands neue Produkte, Lösungen und Services aus dem Digital-Enterprise-Portfolio, welches die Verschmelzung der realen und der virtuellen Welt ermöglicht.

mehr...
Anzeige

xetto® transportiert, hebt, verlädt und fährt mit

Die von HOERBIGER entwickelte mobile Ladehilfe xetto® klettert nach der Fahrzeugbeladung aus eigener Kraft auf die Ladefläche. Somit kann eine Person schwere Lasten am Einsatzort allein entladen und bewegen. Neu: xetto® wird als Arbeitsmittel für körperlich beeinträchtigte Menschen vom Integrationsamt gefördert.

mehr...
Anzeige