Sicherheitslösung von Kollmorgen:

Zwölf Achsen gleichzeitig

Mit KSM hat Kollmorgen eine smarte und modular erweiterbare Safety-Lösung auf den Markt gebracht. Sie vereint Sicherheits-SPS und Motion Safety in einem kompakten Gerät. Deshalb gebe es bei diesem System keine Schnittstellenprobleme zwischen Maschinensicherheit und Motion Safety. Genau diese beiden Funktionen sind es, die die KSM-Serie - von der sicheren Bewegungssteuerung kommend - in einem Gerät platzsparend vereint.

Bei KSM hat Kollmorgen Sicherheits-SPS und Motion Safety in einer erweiterbaren Gerätefamilie vereint. (Bild: Kollmorgen)

KSM kann bis zu zwölf Achsen in einem zentralen Programm gleichzeitig überwachen. Als Rückführungssystem lassen sich neben bekannten Single- und Multiturn-Absolutwertgebern auch einfache wie robuste Resolver einsetzen. Für die Funktion "Sicher begrenzte Geschwindigkeit" reicht der Encoder des Standardmotors. Führendes Kommunikationsmedium ist Ethercat. Unterstützt werden ferner Profinet und CAN. Die Geräte bieten 15 unterschiedliche Sicherheitsfunktionen. Hierzu zählen unter anderem Safe Torque Off (STO), Sichere Stopps (SS1, SS2), sicher begrenzte Geschwindigkeit (SLS), sicher begrenzte Position (SLP) und die sichere Bremsenüberwachung (SBC). Der TÜV-zertifizierte Lösungsraum ist zugeschnitten für Maschinen, die ISO 13849 PLe beziehungsweise IEC 61508 SIL3 erfüllen müssen.

Für mehr Möglichkeiten gehören Erweiterungsmodule vornehmlich auf der E/A-Ebene zur KSM-Serie. Bis zu 200 Ein- und Ausgänge sind möglich. bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige