Friedhelm Loh Group

Seit elf Jahren Top Employer Deutschland

Die Friedhelm Loh Group ist erneut „Top Employer Deutschland“. Bereits zum elften Mal in Folge hat das Top Employers Institute das Familienunternehmen ausgezeichnet.

Steffen Neefe, Country Manager für die DACH-Region des Top Employers Institutes (r.), überreicht Andreas Huck, Geschäftsführer Finanzen und Administration der Friedhelm Loh Group, die Auszeichnung „Top Employer 2019“. © Rittal

Zum elften Mal in Folge zertifizierte das Top Employers Institute die Unternehmensgruppe als einen der Top-Arbeitgeber in Deutschland. „Die wiederholte Auszeichnung als Top Employer macht uns stolz“, so Andreas Huck, Geschäftsführer für Controlling, Finanzen, IT und HR der Friedhelm Loh Group: „Alle Führungskräfte sind auch weiterhin gefordert, den Rahmen für Spitzenleistung weiter zu optimieren, in dem auch Raum geschaffen wird, in dem sich Mitarbeiter sowohl fachlich als auch persönlich weiterentwickeln können.“

Seit 1991 zeichnet das Top Employers Institute weltweit Arbeitgeber aus, die kontinuierlich an der Optimierung der Personalprozesse und Strukturen arbeiten, um optimale Rahmenbedingungen für Mitarbeiter schaffen.

Weiterbildung im Fokus
Die Loh-Firmengruppe hat eine unternehmenseigene Weiterbildungseinrichtung. Die Loh Academy steht für die Aus- und Weiterbildung sowie Personalentwicklung. So begleitet sie beispielsweise die digitale Transformation der Arbeitsprozesse. Dabei lernen die Mitarbeiter, wie Mensch, Maschine und digitale Prozesse nach Industrie 4.0 zusammenarbeiten und setzen das Gelernte direkt an ihrem Arbeitsplatz um.

Anzeige

Besonderen Fokus legt die Academy auf den Nachwuchs. Sowohl die Auszubildenden als auch die dual Studierenden im StudiumPlus-Programm der Technischen Hochschule Mittelhessen werden von der Loh Academy intensiv begleitet.

Angesichts der zunehmenden Vernetzung in der Arbeitswelt bleibt das Thema Weiterentwicklung auch in den kommenden Jahren eine wichtige Aufgabe. „In einem Familienunternehmen wie der Friedhelm Loh Group werden Entscheidungen immer auch auf lange Sicht getroffen. Innovationen, Investitionen und die Fortbildung der Mitarbeiter sichern unsere technologische Spitzenposition“, so Huck. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Neuer Markenauftritt

Aus SKF wird Ewellix

Nach fünfzig Jahren als Teil der SKF-Gruppe wurde SKF Motion Technologies (SMT) im Dezember 2018 durch Triton Partners übernommen. Jetzt präsentieren die Lineartechnikspezialisten ihren neuen Markenauftritt.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige