News

Schuler: Übernahme von Müller Weingarten

Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main hat heute auf Anfrage informiert, dass die Beschwerde eines Aktionärs gegen das Squeeze-Out-Verfahren zur vollständigen Übernahme der Müller Weingarten-Aktien durch die Schuler AG zurückgenommen wurde. Damit wird der Squeeze-Out-Beschluss rechtskräftig und alle Aktien der Müller Weingarten-Aktionäre sind auf Schuler übergegangen.

Schuler wird den bisherigen Aktionären von Müller Weingarten eine Abfindung in Höhe von EUR 15,74 je Aktie auszahlen. Der Börsenhandel in Aktien der Müller Weingarten AG, die bisher an den Börsen in Stuttgart und München notiert sind, wird ausgesetzt. Damit hat Schuler planmäßig den dritten Schritt seines Integrationskonzepts von Müller Weingarten abgeschlossen. Nach der Übernahme der Mehrheit an Müller Weingarten im März 2007 und dem Übernahme-Angebot an die freien Aktionäre sind jetzt alle Müller Weingarten Aktien vollständig in das Eigentum der Schuler AG übergegangen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Bilanz 2017

Schuler steigert Umsatz auf Rekordniveau

Der Pressenhersteller Schuler hat Umsatz und Ergebnis 2017 auf neue Höchststände gesteigert. Konzernweit setzte das Unternehmen aus Göppingen 1,23 (Vorjahr 1,17) Milliarden Euro um und legte dabei vor allem in Nordamerika und China zu.

mehr...

Roboterladesystem

Autonome Nachtschicht

Die Ladesysteme Loadmaster von Schuler sollen die Produktivität von Dreh- und Fräszentren erhöhen, indem sie für den automatischen Transport der Teile zu und von den Maschinen sorgen.

mehr...
Anzeige