News

Schmalz verdoppelt Produktionskapazität

Ihr größtes Bauvorhaben in der fast 100-jährigen Firmengeschichte hat Schmalz in Glatten (Schwarzwald) gestartet. Das Unternehmen erweitert seine Produktionsfläche um eine 10.170 Quadratmeter große Halle und wird damit ihre Produktionskapazitäten mehr als verdoppeln. Die Fertigstellung ist für Herbst 2009 geplant. Das Investitionsvolumen beträgt 16,4 Millionen Euro. Insgesamt erweitert Schmalz die Fläche um 13.770 Quadratmeter, davon entfallen 2.080 auf die Tiefgarage, 220 werden als Bürofläche und 1.300 Quadratmeter als Neben-, Sozial- und Technikräume genutzt. Zudem ist es vorgesehen, den Showroom und die Lehrwerkstatt zu erweitern. Die Grundfläche des Neubaus ist 70 mal 140 Meter groß. Geplant wurde das Bauvorhaben unter Berücksichtigung neuester ökologischer Standards. So wird die Fußbodenheizung in der Produktionshalle von der hauseigenen Hackschnitzelanlage gespeist. Eine Regenwasser-Zisterne versorgt die Sanitäranlagen und dient der Außenbewässerung. Eine zentrale Absaugung der Bearbeitungsmaschinen sowie zwei Lüftungsanlagen in der Produktionshalle sorgen im Sommer für geringe Luftbelastung und weniger Wärmeeintrag. Im Winter wird die Prozessabwärme dem Heizsystem zugeführt. ah

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kompaktterminal

Vernetztes Vakuum

Neben seiner Produktpalette rund um die Automation mit Vakuum legt Schmalz einen Fokus auf seine Smart Field Devices. Sie liefern transparente Prozess- und Zustandsdaten für die digitale Fabrik.

mehr...

Neue Wertstromfabrik in Glatten

Schmalz feiert Richtfest

Schmalz baut die Produktion und die Logistik am Standort Glatten weiter aus. Für die neue Wertstromfabrik feierte das Unternehmen nun Richtfest, gemeinsam mit Architekten, Planern und Mitarbeitern beteiligter Bauunternehmen. Das neue Produktions-...

mehr...
Anzeige

Additive Fertigung

Großes kommt aus dem Drucker

Die Fraunhofer-Einrichtung für Großstrukturen in der Produktionstechnik IGP hat mit der Mecklenburger Metallguss einen großvolumigen 3D-Drucker entwickelt, mit dem Positivformen für den Guss von Schiffspropellern generativ hergestellt werden können.

mehr...