News

Schmalz verdoppelt Produktionskapazität

Ihr größtes Bauvorhaben in der fast 100-jährigen Firmengeschichte hat Schmalz in Glatten (Schwarzwald) gestartet. Das Unternehmen erweitert seine Produktionsfläche um eine 10.170 Quadratmeter große Halle und wird damit ihre Produktionskapazitäten mehr als verdoppeln. Die Fertigstellung ist für Herbst 2009 geplant. Das Investitionsvolumen beträgt 16,4 Millionen Euro. Insgesamt erweitert Schmalz die Fläche um 13.770 Quadratmeter, davon entfallen 2.080 auf die Tiefgarage, 220 werden als Bürofläche und 1.300 Quadratmeter als Neben-, Sozial- und Technikräume genutzt. Zudem ist es vorgesehen, den Showroom und die Lehrwerkstatt zu erweitern. Die Grundfläche des Neubaus ist 70 mal 140 Meter groß. Geplant wurde das Bauvorhaben unter Berücksichtigung neuester ökologischer Standards. So wird die Fußbodenheizung in der Produktionshalle von der hauseigenen Hackschnitzelanlage gespeist. Eine Regenwasser-Zisterne versorgt die Sanitäranlagen und dient der Außenbewässerung. Eine zentrale Absaugung der Bearbeitungsmaschinen sowie zwei Lüftungsanlagen in der Produktionshalle sorgen im Sommer für geringe Luftbelastung und weniger Wärmeeintrag. Im Winter wird die Prozessabwärme dem Heizsystem zugeführt. ah

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Basis für die digitale Fabrik

Vernetzung im Vakuum

Damit elektrische Vakuum-Erzeuger, -Greifer oder Kompaktejektoren sichtbar für die smarte Fabrik werden, müssen sie in Echtzeit digitale Energie- und Prozessdaten zur Verfügung stellen. Schmalz integriert dafür Schnittstellen in seine Komponenten.

mehr...

Mechanischer Spanner

Immer passend positioniert

Um die Potenziale eines neuen Holzbearbeitungszentrums voll zu nutzen, setzt der Familienbetrieb Löffler auf Spanntechnik von Schmalz. Der mechanische Spanner VCMC-K1 sorgt für eine sichere Fixierung der Werkstücke.

mehr...
Anzeige

Ein HMI-Meilenstein:

Der High-Performance-Taster

Der neue CANEO series10 von CAPTRON überzeugt durch Sensor Fusion Technology und sein weiterentwickeltes kapazitives Messprinzip. Er ist frei programmierbar (IO-Link) und einzigartig durch sein Design- und Funktionskonzept.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige