Schaeffler verbreitert X-life-Anwendungen

Mehr Leistung bei weniger Verbrauch

Für die Funktionalität, Wirtschaftlichkeit und Zuverlässigkeit zahlreicher industrieller Anwendungen sind Wälz- und Gleitlager von entscheidender Bedeutung. Deren konsequente Weiterentwicklung bietet erhebliches Potenzial, das für höhere Belastungen, eine längere Lebensdauer und Leistungsverdichtung eingesetzt werden kann. Bereits seit über zehn Jahren ist X-life das Gütesiegel für besonders leistungsfähige Produkte der Marken INA und FAG. Sie zeichnen sich durch deutlich höhere dynamische Tragzahlen gegenüber dem bisherigen Standard aus. Kontinuierlich wird nun das Katalogportfolio um neue, leistungsoptimierte X-life-Lager erweitert, um so auf Kundenwünsche einzugehen und die Gesamt-Wirtschaftlichkeit von Maschinen und Anlagen zu erhöhen. Nach und nach werden so mehr und mehr Katalogprodukte durch die X-life-Variante ersetzt.

Durch Weiterentwicklung hat sich die dynamische Tragzahl von Wälzlagern (Kugel-, Kegelrollen- und Nadellager) in den letzten Jahrzehnten deutlich erhöht. (Foto: Schaeffler)

Bei gleichen Betriebsbedingungen ist die Gebrauchsdauer von X-life-Lagern erheblich länger, beziehungsweise können diese umgekehrt bei den bisherigen Lebensdauerwerten höher belastet werden. Untersuchungen zeigen: Die Optimierung von Lagerstellen mit X-life-Lagern ermöglicht eine Verbesserung der Gesamt-Wirtschaftlichkeit einer entsprechenden Anwendung. Am Beispiel des hydrostatischen Systems beim Fahrantrieb eines Radladers mit Verteilergetriebe, Hydraulikpumpen und Motoren und unzähligen Wälz- und Gleitlagerstellen kann das eine Verbesserung des Gesamtwirkungsgrads um bis zu zwei Prozent bedeuten. Damit lassen sich in Summe bei einem Radlader bei einer Antriebsleistung von 140 kW rund neun kW einsparen. Hochgerechnet auf 1.000 Radlader bei rund acht Stunden Betriebszeit täglich ergibt sich daraus ein jährliches Einsparpotenzial von rund 26.000 MWh, umgerechnet ergibt sich so eine Einsparsumme von etwa fünf Millionen Euro oder rund 16.000 Tonnen CO2. Abgesehen davon können, dank der Optimierung durch X-life-Lager, am Ende um eine Nummer kleinere Hydraulikpumpen und Motoren gewählt werden. bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Industriegasfedern

Ziemlich gut gewickelt

Kohls Maschinenbau setzt in den neuen Vertikal-Bandagiermaschinen Gasfedern von ACE ein. Wer wegen einer Sportverletzung schon einmal bandagiert wurde, weiß, wie wichtig eine gleichmäßige und plane Wicklung ist.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...

Alu-Rohrverbinder

Kreative Verbindung

Das Rohrverbinder-Portfolio von Brinck ist abgestimmt auf Aufgabenstellungen von Industrie, Handwerk und Handel. Allein die mehr als 400 starren und beweglichen Geometrietypen bietet Spielraum für die kreative Gestaltung belastbarer...

mehr...

VDMA Ost

Ostdeutscher Maschinenbau läuft auf Hochtouren

Der ostdeutsche Maschinen- und Anlagenbau zeigt trotz zunehmender politischer und wirtschaftspolitischer Spannungen im In- und Ausland kaum Ermüdungserscheinungen. Im Gegenteil: Die Unternehmen haben ihren Schwung der vergangenen Monate auch in das...

mehr...