Neues Werk läuft auf Hochtouren

Lager- und Systemfahrzeuge aus Degernpoint

Die Fertigung im neuen Jungheinrich-Werk für Lager- und Systemfahrzeuge in Degernpoint hat volle Fahrt aufgenommen. Hier entstehen Fahrzeuge in Premium-Qualität bei kurzen Lieferzeiten. Die im Herbst 2013 im Gewerbe- und Industriegebiet Degernpoint in unmittelbarer Nähe zum Stammwerk Moosburg fertiggestellte neue Produktionsstätte ist das weltweit modernste Werk für Lager- und Systemfahrzeuge. Hier laufen die "großen" Jungheinrich-Stapler wie die Hochregalstapler EFX, EKX, ETX und die Kommissioniergeräte der EKS-Familie vom Band. Die neueste Fertigungstechnik in Verbindung mit hochmodernen Strukturen und Prozessen bietet optimale Produktionsbedingungen. "Hier können wir unsere Lager- und Systemfahrzeuge enorm effizient und nachhaltig produzieren. Wir bieten als Marktführer in Europa unseren Kunden Fahrzeuge in Jungheinrich-Premium-Qualität, verbunden mit kurzen Lieferzeiten. Gerade in Zeiten, in denen Läger und Warenumschlag wachsen, sind das wesentliche Entscheidungskriterien für unsere Kunden", so Richard Brandstetter, Sprecher der Geschäftsführung der Jungheinrich Logistiksysteme.

In Degernpoint bietet neueste Fertigungstechnik in Verbindung mit hochmodernen Strukturen und Prozessen optimale Produktionsbedingungen. (Foto: Jungheinrich)

Auf einer Produktionsfläche von über 23.000 Quadratmetern können in Degernpoint jährlich mehr als 3.000 Lager- und Systemfahrzeuge hergestellt werden. Mit dem Bau der neuen Produktionsstätte hat Jungheinrich insgesamt 40 Millionen Euro in die Zukunft investiert und produziert nun seine Fahrzeuge im weltweit größten und modernsten Werk für Schmalganggeräte. Derzeit sind etwa 300 Beschäftigte dort tätig. Die an diesem Standort produzierten Fahrzeuge sind weltweit im Einsatz. Der Neubau wurde notwendig, da die Kapazitäten im Stammwerk Moosburg nicht mehr erweitert werden konnten.

Anzeige

Jungheinrich gehört zu den international führenden Unternehmen in den Bereichen Flurförderzeug-, Lager- und Materialflusstechnik. Als produzierender Dienstleister und Lösungsanbieter der Intralogistik steht das Unternehmen seinen Kunden mit einem umfassenden Produktprogramm an Staplern, Logistiksystemen, Dienstleistungen und Beratung zur Seite. Die Jungheinrich-Aktie wird an allen deutschen Börsen gehandelt. pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Knapp zeigt neuen Arbeitsplatz

Pick-it-Easy Evo

Die Digitalisierung verändert auch die Arbeitswelt der Logistik und Produktion. So haben digitale Arbeitsplätze und Assistenten bereits einen fixen Platz im Lager und sind das Bindeglied zwischen Mensch und Lagertechnik Knapp will den industriellen...

mehr...
Anzeige

xetto® transportiert, hebt, verlädt und fährt mit

Die von HOERBIGER entwickelte mobile Ladehilfe xetto® klettert nach der Fahrzeugbeladung aus eigener Kraft auf die Ladefläche. Somit kann eine Person schwere Lasten am Einsatzort allein entladen und bewegen. Neu: xetto® wird als Arbeitsmittel für körperlich beeinträchtigte Menschen vom Integrationsamt gefördert.

mehr...

FORobotics

Trends der Robotik

Mobile ad-hoc kooperierende Roboterteams in der Fabrik der Zukunft. Der Forschungsverbund „FORobotics“ untersucht die Einsatzmöglichkeiten und Potenziale von autonomen, mobilen Robotern in der Produktion.

mehr...
Anzeige

Digitalisierung

Annäherung an den Digitalen Wandel

Im Forschungsbereich Effiziente Systeme des Lehrstuhls für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik arbeiten wissenschaftliche Mitarbeiter und Studierende gemeinsam an aktuellen Forschungsthemen mit dem Ziel, das Engineering und den...

mehr...

Produktion

Bearbeitung auf engem Raum

Bei den Bearbeitungszentren der Forte-65-Baureihe von Hedelius handelt es sich um Drei-Achs-Bearbeitungszentren mit großen Verfahrwegen bei kompakter Bauweise. Die Maschinen eignen sich durch Stabilität und Leistung für den Werkzeug- und Formenbau...

mehr...