News

Neue Chancen, neue Märkte

Pfuderer-Geschäftsführer Axel Riethmüller über Teamtechnik und Pfuderer
Axel Riethmüller ist neben Martin Pfuderer neuer Geschäftsführer bei Pfuderer in Ludwigsburg: Das Unternehmen bleibt selbstständig.
Mit einer Mehrheitsbeteiligung von 90 Prozent steigt der Nachbar Teamtechnik beim Ludwigsburger Maschinenbauer Pfuderer ein. Neben Martin Pfuderer rückte Axel Riethmüller in die Chefetage bei Pfuderer. Er äußert sich im Interview zur Übernahme.

handling: Teamtechnik geht eine 90-prozentige Beteiligung an Pfuderer ein. Welche Bereiche stoßen zu Teamtechnik, und wie ergänzt der Einkauf das Portfolio von Teamtechnik?
Axel Riethmüller: Dieser Zusammenschluss bedeutet für beide Partner eine Bündelung der jeweiligen Kompetenzen und damit einen großen Mehrwert für Kunden. Pfuderer ergänzt mit seinen schnelltaktenden, mechanisch gesteuerten Ring- und Längstransfersystemen das Portfolio von Teamtechnik ideal.

handling: Automotive, Medizin und Solar sind bisher die Zielbranchen von Teamtechnik gewesen. Inwieweit kann sich Pfuderer hier einbringen, und wird das bisherige Programm der Ludwigsburger ergänzt?
Axel Riethmüller: Aktuell ergänzen die kurvengetriebenen Systeme den Geschäftsbereich Medizintechnik der Teamtechnik-Gruppe. Pfuderer steht für sehr präzise arbeitende Maschinen mit hoher Verfügbarkeit und außerordentlicher Zuverlässigkeit. Dieses Können werden die Ingenieure und Techniker von Pfuderer gezielt auch bei Großprojekten einbringen können.

handling: Die Eigenständigkeit von Pfuderer bleibt erhalten. Damit wird auch der Standort Ludwigsburg bestehen bleiben. Ziehen Sie zum Beispiel administrative oder vertriebliche Aktivitäten zur Mutter? Wie sieht es mit der Konstruktion aus?
Axel Riethmüller: Die beiden Standorte Teamtechnik in Freiberg am Neckar und Pfuderer in Ludwigsburg sind nur acht Kilometer voneinander entfernt. Pfuderer bleibt hier am Standort in Ludwigsburg bestehen. Die einzelnen Abteilungen werden zukünftig eng zusammenarbeiten. Verlagerungen von Abteilungen sind nicht geplant.

handling: Wie wird der Maschinenbauer Pfuderer durch das Hinzustoßen von Teamtechnik profitieren können?
Axel Riethmüller: Die Teamtechnik-Gruppe bietet Internationalität und ein hohes Maß an Erfahrung im Bau hochflexibler Montage- und Prüfanlagen. Die weltweite Präsenz von Teamtechnik ermöglicht den Ausbau einer Geschäftstätigkeit über den deutschsprachigen Bereich hinaus.

handling: Sind in Kürze Produkte bei Pfuderer aufgrund der neuen Gesellschafterstruktur zu erwarten?
Axel Riethmüller: Bei Pfuderer waren und sind immer Produkte zu erwarten. Wenn wir mit der Integration einen Schritt weiter sind, werden wir dazu mehr sagen können. Ein erster Schritt wird sicher unsere Hausmesse im Oktober sein.

handling: Sind seitens des neuen Hauptgesellschafters Investitionen geplant?
Axel Riethmüller: Es wird bereits in den betrieblichen und personellen Bereich investiert.

handling: Teamtechnik verfügt über einige Produktionsstandorte im Ausland. Werden jetzt die Auslandsaktivitäten von Pfuderer intensiviert, die Produktion im Ausland angestoßen?
Axel Riethmüller: Eine Verlagerung der Produktion ins Ausland steht nicht auf dem Plan. Doch wie bereits erwähnt: Durch die internationale Präsenz von Teamtechnik mit Niederlassungen in Osteuropa, China und den USA ergeben sich für Pfuderer neue Märkte. bw

Anzeige
»Teamtechnik bietet Internationalität und ein hohes Maß an Erfahrung«
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Distanzkupplung

Distanzen überbrücken

Die Verbindung von Antriebskomponenten mit großen Achsabständen ist im Maschinenbau gang und gäbe. Bei Palettier- und Verpackungsanlagen sowie Linearführungen kommen häufig sogenannte Distanzkupplungen als Verbindungswellen zum Einsatz.

mehr...
Anzeige

Mädler auf der Motek

Ketten, Räder und Lager

Mädler präsentiert eine Palette an Produkten für antriebstechnische Lösungen: Rollenketten-, Zahnriemen- und Keilriementriebe, Zahnräder, Verbindungswellen, Lager, Kupplungen und Spindeln bis hin zur Pneumatik.

mehr...

Direktantriebe

Pick & Place schnell wie der Blitz

Maschinenbauer Paro hat ein Pick-&-Place-System entwickelt, das mit elektrischen Direktantrieben arbeitet. Es ist effizienter und erfordert weniger Montage- und Wartungsaufwand als Systeme mit Pneumatik- oder Kurvenscheibenantrieb.

mehr...

Tag der Instandhaltung

FMB: Vortrags-Programm steht

Zur 14. FMB im November wird wieder ein Vortragsprogramm geboten. Am ersten Messetag, dem „Tag der Instandhaltung“, geht es unter anderem um die Online-Überwachung von Robotern oder die Unterstützung des Servicepersonals durch Augmented und Virtual...

mehr...

Federn und Ringe

Kleine Helfer für Kinematiken

Auf der Motek stellt TFC unter anderem die Crest-to-Crest-Wellenfedern und Spirolox-Sicherungsringe von Smalley vor.Sie übernehmen das Einstellen der Vorspannung von Wälzlagern oder das präzise Fixieren von Getriebewellen.

mehr...